Routinier ist der dritte Neuzugang der Sachsen

"Eine der Topadressen": Ebert wechselt zu Dynamo Dresden

Er freut sich auf sein Engagement in Dresden: Patrick Ebert.

Er freut sich auf sein Engagement in Dresden: Patrick Ebert. imago

Zuletzt kickte Ebert in Ingolstadt, wo er in der Rückrunde viermal zum Zug kam (eine Vorlage, kicker-Notenschnitt 4,00). Nun will der U-21-Europameister von 2009 in Dresden neu angreifen. "Die SG Dynamo Dresden ist in puncto Fankultur und Tradition eine der Topadressen im deutschen Fußball. Ich will hier meinen Beitrag dazu leisten, dass der Verein seine positive sportliche Entwicklung fortsetzt", wird Ebert nach der Vertragsunterschrift auf der SGD-Website zitiert: "Ich habe noch nie in Dresden gespielt und freue mich unheimlich darauf, hier in diesem tollen Stadion das erste Mal auf dem Platz zu stehen." Bei Dynamo erhält er die Rückennummer 20.

Ebert bringt "waches Auge für seine Vorderleute" mit

"Patrick ist ein technisch versierter Spieler, der sich im offensiven zentralen Mittelfeld am wohlsten fühlt, aber auch auf beiden Flügeln agieren kann. Er bringt ein waches Auge für seine Vorderleute und ein gutes vertikales Passspiel mit", begründete Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter den Transfer: "Zudem sind wir fest überzeugt, dass Patrick mit seiner Erfahrung und seiner grundpositiven Kommunikation auf und neben dem Platz eine echte Verstärkung für das gesamte Gefüge sein wird."

Insgesamt kann Ebert auf 109 Bundesligaspiele (sieben Tore) und 16 Zweitliga-Einsätze (ein Treffer) zurückblicken. Speziell bei Hertha BSC hinterließ er zwischen 1998 und 2012 (121 Ligaspiele, acht Tore, 17 Assists) nachhaltig Eindruck.

msc

Wo Ingolstadt Spitzenreiter ist - und Kiel Schlusslicht