Nationalelf

Irritationen um WM-Poster: Kleingedrucktes klärt auf

Bierhoff zeigt sich verdutzt auf Pressekonferenz

Irritationen um WM-Poster: Kleingedrucktes klärt auf

Manager Oliver Bierhoff

Musste eine PR-Panne moderieren: Manager Oliver Bierhoff. imago

Ein Poster auf der DFB-Website hat am Donnerstag für größere Irritationen gesorgt. Es ist ein 23-Mann-Kader in Gebärdensprache abgebildet. Der Verband wollte dabei über eine Aktion einer Schülerzeitung berichten. Auf dem Plakat fehlten Keeper Kevin Trapp, Jonathan Tah, Sebastian Rudy und Nils Petersen – ein durchaus denkbares Szenario. Doch hat die Spieler-Auswahl auch mehr zu bedeuten? Nein.

"Das ist eine Aktion der Aktion Mensch. Und genau so, wie das Panini-Album den Kader vorher noch nicht kennt, ist es hier auch", sagte DFB-Pressesprecher Jens Grittner dazu. "Es war der Hinweis auf der DFB-Seite auf diese Aktion, die Aktion Mensch hat diese Auswahl getroffen. Das ist natürlich kein Vorgriff auf die Auswahl des 23er-Kaders." Manager Oliver Bierhoff zeigte sich auf der Pressekonferenz am Donnerstag darauf angesprochen verwundert und wusste anscheinend von nichts.

Bierhoff: "Kein Hinweis auf die finale Nominierung"

"Es muss eine Panne sein", sagte er leicht verdutzt und scherzte: "Ich möchte vor laufender Kamera Jens Grittner nicht feuern, es liegt wahrscheinlich auch nicht in seiner Verantwortung und ich hoffe, dass irgendeiner in Frankfurt jetzt schnell zum Computer rennt. Ich weiß auch nicht, wie das zustandegekommen ist, dem gehe ich aber hinterher. Das darf nicht passieren. Das macht mich richtig sauer, ist aber kein Hinweis auf die finale Nominierung."

Pikant! Bestellbar ab 4. Juni

Auf der Website von Aktion-Mensch.de lässt sich das Plakat nach wie vor bestellen - pikanterweise erst ab dem 4. Juni, dem Tag der offiziellen Kadernominierung. Doch das Kleingedruckte gibt Aufschluss, denn hier ist zu lesen: "Das endgültige WM-Aufgebot stand bei Drucklegung noch nicht fest."

Auf der DFB-Website hieß es schon vor drei Tagen zu der Aktion: "Zur Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) hat die Mühlezeitung, eine Schülerzeitung der Schule Haslachmühle im baden-württembergischen Horgenzell, in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch, dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem Dachverband Deutscher DEAF Fanclubs e.V. (DDDF) ein Poster mit den deutschen Nationalspielern in Gebärdensprache entwickelt."

Das Poster wurde von jungen Redakteuren der Mühlenzeitung entworfen und soll dazu beitragen, "dass sich Fußballbegeisterte mit und ohne Behinderung gemeinsam über die WM verständigen können", heißt es auf der Internetseite von Aktion Mensch.

Wie läuft die Nominierung?

Der DFB wird sich erst nach dem vorletzten Testspiel am Samstag gegen Österreich entscheiden. Doch die Auswahl der Spieler, die beim Turnier dabei sein werden, ging laut Bierhoff schon vor langer Zeit los. "Begonnen hat alles vor zwei Jahren. Es wird ständig - auch jetzt darüber diskutiert", erklärt Bierhoff den Prozess. Alle Spieler, die dabei seien, hätten bisher einen guten Eindruck hinterlassen. "Meistens ist es so, dass man sich am Abend vorher die finalen Gedanken macht. Manchmal möchte der Bundestrainer noch einmal drüber schlafen. Die Spieler werden dann am Morgen informiert, ehe der Kader an die FIFA geht." Erst danach geht die Liste an die Öffentlichkeit.

tru

kicker.tv Hintergrund

Plakat mit 23er-Kader sorgt für Irritationen

alle Videos in der Übersicht