Bundesliga

Französischer Riegel: Leipzig holt Nordi Mukiele - 20-Jähriger folgt bei RB auf Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano

20-Jähriger trifft bei RB auf Konaté und Upamecano

Französischer Riegel: Leipzig holt Mukiele

Nordi Mukiele

Folgt dem Ruf der Bundesliga und verteidigt künftig für RB Leipzig: Nordi Mukiele. imago

Seit Januar 2017 gehörte Nordi Mukiele, französischer Junioren-Nationalspieler mit kongolesischen Wurzeln, dem Profikader von Montpellier an - und absolvierte stolze 33 Spiele in der abgelaufenen Saison. In diesem Sommer aber folgt der in in Montreuil geborene Nachwuchsmann dem Ruf der Bundesliga - und wechselt mit sofortiger Wirkung aus der Ligue 1 ins deutsche Oberhaus. Bei den Roten Bullen erhält der Aufsteiger dieser Ligue-1-Spielzeit einen Vertrag bis 30. Juni 2023 und soll eine Ablösesumme von 16 Millionen Euro gekostet haben.

"Wir verfolgen Nordi Mukiele seit über einem Jahr und freuen uns, dass wir mit ihm eines der Top-Talente Europas auf seiner Position - trotz namhafter Konkurrenz - für uns gewinnen konnten", wird Sportdirektor Rangnick in einem ersten Statement zitiert. "Er passt mit seinen fußballerischen Fähigkeiten und von seiner Persönlichkeit perfekt in unser Anforderungsprofil. Wir sind uns sicher, dass Nordi bei uns die nächsten Entwicklungsschritte machen wird."

Spielersteckbrief Upamecano

Upamecano Dayot

Spielersteckbrief Mukiele

Mukiele Nordi

Spielersteckbrief Konaté

Konaté Ibrahima

Montpellier HSC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1974

RB Leipzig - Vereinsdaten

Gründungsdatum

19.05.2009

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Die Eingewöhnungszeit wird dem 20-jährigen Talent dabei sicherlich erleichtert durch zwei Akteure, die einen ähnlichen Werdegang wie Mukiele eingeschlagen haben - und ebenfalls vornehmlich auf der Position des Innenverteidigers eingesetzt werden: Ibrahima Konaté kam 2017 aus Frankreich vom FC Sochaux, während Dayot Upamecano in der Winterpause 2016/17 zwar aus Salzburg gewechselt war - doch wie Mukiele und Konaté eben Franzose ist.

Mukiele sieht einen "dynamischen und attraktiven Klub"

"Ich freue mich sehr, dass es mit einem Wechsel zu RB Leipzig geklappt hat", freut sich der neue Abwehrmann der Sachsen über seinen Schritt in die Bundesliga. "Die Ambitionen und die Art des Fußballs, für die der Verein steht, passen perfekt zu mir." Seine persönlichen Ziele dabei: "Ich bin überzeugt, dass ich mich hier bestens weiterentwickeln kann und Teil der Erfolgsgeschichte dieses dynamischen und attraktiven Klubs werde."

mag

Die Sommer-Neuzugänge der Bundesligisten