Nationalelf

Boateng: "Neuer hat eine andere Ausstrahlung"

Nationalverteidiger im Interview

Boateng: "Neuer hat eine andere Ausstrahlung"

Jerome Boateng

Hat eine klare Meinung zu seiner Zukunft im DFB-Trikot und zu Neuer: Jerome Boateng. Getty Images

Er trainiert voll mit. Er ist voll belastbar. Er ist gut drauf. Kurzum: Manuel Neuer ist im Trainingslager in Südtirol wieder mittendrin bei der Nationalmannschaft. Ob seine Fitness auch ausreichen wird, um bei der Weltmeisterschaft im deutschen Kader zu stehen, ist indes noch nicht entschieden. Jerome Boateng würde sich freuen, Neuer hinter sich zu wissen, wie im Gespräch mit kicker-Chefreporter Karlheinz Wild deutlich wird. "Es ist schon ein Unterschied, ob Manuel Neuer im Tor steht oder ein anderer", sagt der 29 Jahre alte Verteidiger.

Und weiter: "Manuel ist der beste Torhüter der Welt. Die anderen sind auch sehr gut, Marc-André ter Stegen hat sich super entwickelt, aber Manu hat eine andere Ausstrahlung als jeder andere." Mit Blick auf die Konkurrenten des etatmäßigen Bayern- und Nationalmannschaftskapitäns, der wegen eines gebrochenen Mittelfußes fast die ganze Saison 2017/18 ausgefallen war, ergänzt Boateng: "Das ist überhaupt keine Abwertung der anderen, aber Manu ist eben Manu."

Boateng darf hoffen

Joachim Löws jüngsten Aussagen zufolge darf sich Boateng durchaus Hoffnungen machen, dass Neuer mit ihm im Flieger nach Russland sitzen wird. Der Bundestrainer sieht bei Neuer aktuell keinerlei Probleme, auch nicht bei den höchsten Belastungen. Soweit ist Boateng selbst noch nicht. Nach seiner Adduktorenverletzung ist der Innenverteidiger noch nicht wieder bei 100 Prozent. Wann er ins Mannschaftstraining der Nationalmannschaft einsteigen kann, ist noch nicht klar.

Rücktritt bei Titelverteidigung? "Ich höre nicht auf"

Sicher dagegen ist, dass Boateng seine Nationalmannschaftskarriere nach der WM 2018 nicht beenden wird - egal, wie das Turnier für das DFB-Team ausgeht. Auch im Falle einer Titelverteidigung schließt er im Interview im kicker-Sonderheft zur WM einen Rücktritt aus. "Ich höre nicht auf", sagt er. Auch als zweimaliger Weltmeister könne die EM 2020 noch reizvoll sein, "weil ich die EM noch nie im A-Team gewonnen habe; nur mit der U 21".

Im großen Interview im kicker-Sonderheft zur WM (jetzt im Handel) mit Chefreporter Karlheinz Wild spricht Jerome Boateng auch über Ziele, Chancen und Aussichten beim Turnier in Russland. Zudem finden Sie im Sonderheft Löws Plan für die Titelverteidigung, Mannschaftsfotos aller 32 WM-Teilnehmer, WM-Poster und -Spielplan sowie insgesamt 40 Seiten zur deutschen Nationalmannschaft.

kw/dr

Zur WM in Russland

Das WM-Sonderheft des kicker

alle Videos in der Übersicht