Int. Fußball

Teambus angegriffen: Play-off-Spiel in Frankreich verschoben

Spiel auf Korsika soll Sonntag stattfinden

Teambus angegriffen: Play-off-Spiel in Frankreich verschoben

Ende einer Anreise: Der Bus mit den Spielern aus Le Havre wurde vor dem Stadion in Ajaccio gestoppt

Ende einer Anreise: Der Bus mit den Spielern aus Le Havre wurde vor dem Stadion in Ajaccio gestoppt. Getty Images

Anhänger des französischen Zweitligisten AC Ajaccio haben auf Korsika einen Bus mit Fußballern aus dem nordfranzösischen Le Havre angegriffen. Das Spiel zwischen den beiden Vereinen wurde nach dem Vorfall am Freitagabend abgesagt.

Berichten zufolge hatten die Fans den Bus in der Nähe des Stadions blockiert. Dabei seien auch Rauchbomben geflogen, das Fahrzeug sowie auch zumindest ein Polizeifahrzeug wurden beschädigt. Bereitschaftspolizei war im Einsatz. Nach dem Vorfall hätten sich die Spieler von Le Havre auf den Weg zum Flughafen der Inselhauptstadt gemacht, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo.

Der französische Ligaverband LFP setzte das Spiel noch am Samstag neu an: Am Sonntagabend (19 Uhr) soll die Partie nun im Stadion François-Coty d'Ajaccio nachgeholt werden. Verbunden war die Nachricht der Neuterminierung mit einem Appell an Spieler, Trainer und Manager sowie alle Fans, sich verantwortungsbewusst zu zeigen, damit das Aufstiegsspiel "unter den bestmöglichen Bedingungen" stattfinden könne. Von der Präfektur habe die LFP zudem die schriftliche Zusage erhalten, dass die Sicherheit gewährleistet sei - und außerdem, dass die Spieler von Le Havre ins Stadion kommen werden.

bru