US-Amerikaner kommt von Sonnenhof Großaspach

Flügelspieler Gyau wird ein Zebra

Gilt als schneller, torgefährlicher Flügelspieler: Duisburgs Neuzugang Joseph-Claude Gyau.

Gilt als schneller, torgefährlicher Flügelspieler: Duisburgs Neuzugang Joseph-Claude Gyau. imago

"Joe ist ein sehr schneller, geradliniger Flügelspieler. Er kennt die 2. Bundesliga, ist in einem richtig guten Alter. Wir wünschen uns, dass er unser Offensivspiel noch unberechenbarer macht", erhofft sich Sportdirektor Ivo Grlic von dem in Tampa Bay, Florida geborenen US-Amerikaner, der auch einen ghanaischen Pass besitzt.

Auch MSV-Cheftrainer Ilia Gruev ist von den Qualitäten seines neuen Schützlings überzeugt: "Er hat viel Power, ist torgefährlich, aber auch ein guter Vorbereiter. Ich bin überzeugt, dass er in Kombination mit unseren anderen Stürmern gut funktionieren wird und die Jungs sich gegenseitig pushen."

Spielersteckbrief Gyau

Gyau Joseph-Claude

Trainersteckbrief Gruev

Gruev Ilia

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Fortuna Düsseldorf
63
2
1. FC Nürnberg
60
3
Holstein Kiel
56

Für Großaspach erzielte Gyau in der abgelaufenen Spielzeit fünf Tore (fünf Vorlagen) in 30 Drittligapartien und erreichte dabei die kicker-Durchschnittsnote 2,91.

2010 zog es den zweifachen US-Nationalspieler aus seiner Heimat nach Deutschland. Abgesehen von den Schwaben spielte er noch für 1899 Hoffenheim, Borussia Dortmund und den FC St. Pauli. Für die TSG und den BVB kam er zu drei Kurzeinsätzen in der Bundesliga, für die Kiezkicker stand er in 15 Zweitligapartien auf dem Platz.

kon