Bundesliga

Simon Asta vom FC Augsburg: Der erste 2001er der Bundesliga - Sechstjüngster Bundesligaspieler aller Zeiten

Augsburg: Debüt mit 17 Jahren und 107 Tagen

Asta: Der erste 2001er der Bundesliga

Simon Asta

Sechstjüngster Bundesligaspieler aller Zeiten: Simon Asta vom FC Augsburg. imago

Zehn Minuten vor Schluss wurde der Augsburger Asta beim Spiel in Freiburg für Jan Moravek eingewechselt. Der Rechtsverteidiger wechselte 2012 vom TSV Göggingen zum FCA und feierte erst im Januar seinen 17. Geburtstag. Normalerweise kommt Asta in der U17 zum Einsatz, bereits seit dem Wintertrainingslager auf Teneriffa schnuppert er aber regelmäßig Profiluft. "Er hat die komplette Rückrunde bei uns trainiert und ist ein ambitionierter Außenverteidiger. Wir wollten ihm zeigen, dass er das in der Bundesliga auch umsetzen kann", sagt Trainer Manuel Baum.

Nach Raphael Framberger, Kevin Danso und Marco Richter verhalf der Coach somit einem weiteren Eigengewächs zum Bundesligadebüt und setzt somit den vom Verein angestrebten Kurs fort. §Wir machen das aber nicht aus Aktionismus, sondern er hat es sich einfach verdient", stellt Baum klar. Asta profitierte in Freiburg von einem personellen Engpass auf den defensiven Außenbahnen. Neben Daniel Opare (suspendiert) und Framberger (verletzt) fehlte beim Saisonfinale auch Philipp Max (gesperrt).

Für die U-17-EM in England stand Asta beim DFB zuletzt nur auf Abruf bereit. Während seine Altersgenossen beim Aus in der Gruppenphase enttäuschten, feierte das FCA-Talent sein Profidebüt. Nur fünf Spieler waren bei ihrem ersten Einsatz in der Bundesliga jünger als der Augsburger. Die Bestmarke hält weiterhin Nuri Sahin, der 2005 im Alter von 16 Jahren und 335 Tagen für Borussia Dortmund auflief.

David Bernreuther

Jahrgang 2001 neu dabei! Die jüngsten Bundesliga-Debütanten