Bundesliga

1. FC Köln: Trainer Stefan Ruthenbeck kehrt zurück zur U 19

Trainer übernimmt nach dem Abstieg wieder die Junioren

"Schön, dass er bei uns bleibt": Ruthenbeck kehrt zurück zur U 19

Stefan Ruthenbeck

Gebürtiger Kölner: Stefan Ruthenbeck wird weiter in der Domstadt tätig sein. imago

"Ich habe immer gesagt, dass ich mich zeitnah entscheiden werde, damit der FC und meine Kollegen im Nachwuchsleistungszentrum Planungssicherheit haben. Das ist jetzt der Fall. Ich konnte in diesem halben Jahr unheimlich viele und gute Erfahrungen sammeln und freue mich genauso auf meine Aufgabe bei der U 19, für die ich im letzten Jahr nach Köln gekommen bin", teilte Ruthenbeck in einer Pressemitteilung des "Effzeh" mit.

"Stefan hat in einer sehr schwierigen Saison bei uns Verantwortung übernommen. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Es ist schön, dass er bei uns bleibt", sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh. Ruthenbeck (46, zuvor SpVgg Greuther Fürth, VfR Aalen) war zu Beginn der abgelaufenen Spielzeit zu den A-Junioren der Kölner gekommen, nach der Trennung von Peter Stöger kümmerte er sich ab Dezember um die Profis. Zwar konnte er den Abstieg des Traditionsklubs in die 2. Liga nicht mehr verhindern, doch hauchte Ruthenbeck dem "Geißbock" neues Leben ein.

Am Ende der Saison stehen fünf Siege, vier Unentschieden und elf Niederlagen in seiner Ligabilanz. Bei Dienstantritt hatten die bis dato sieglosen FC-Profis lediglich drei Unentschieden auf ihrem Konto. Die U-19-Junioren des FC schlossen die West-Staffel der Bundesliga als Tabellenvierter ab.

aho

Von Europa ins Unterhaus: Kölns Weg in die 2. Liga