15:26 - 26. Spielminute

Spielerwechsel (Siegen)
Dama
für Nemeth
Siegen

16:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Siegen)
Schmitt
für Matthies
Siegen

16:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Oslislo
für Forkel
Burghausen

16:30 - 73. Spielminute

Tor 1:0
G. Melkam
Kopfball
Vorbereitung Döring
Siegen

16:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Siegen)
H. Tahiri
für Nauroth
Siegen

16:32 - 75. Spielminute

Tor 2:0
Cafu
Kopfball
Vorbereitung Dama
Siegen

16:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Ro. Schmidt
für Kneißl
Burghausen

16:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
R. Paul
für Nagy
Burghausen

16:39 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Bogavac
Linksschuss
Vorbereitung Burkhardt
Burghausen

SFS

BUR

2. Bundesliga

Melkam und Cafú mit "Köpfchen"

33. Spieltag: Sportfreunde Siegen - Wacker Burghausen 2:1 (0:0)

Melkam und Cafú mit "Köpfchen"

Siegens Trainer Hannes Bongartz änderte seine Startformation nach der 0:3-Niederlage in Aachen auf vier Positionen. Für Bäcker, Schmitt, Bettenstaedt und Spizak rückten Dosek, Nemeth, Melkam und Nauroth ins Team. Burghausens Coach Markus Schupp baute nach dem 5:1-Erfolg über den SC Paderborn 07 seine Anfangsformation auf einer Position um. Für Kreijci lief Kneißl von Beginn an auf.


Der 33. Spieltag im Überblick


Tore und Karten

1:0 G. Melkam (73', Kopfball, Döring)

2:0 Cafu (75', Kopfball, Dama)

2:1 Bogavac (84', Linksschuss, Burkhardt)

Siegen

Masic 3,5 - Dosek 4,5, Bogusz 4, Barletta 4, G. Melkam 4 - Matthies 4 , Weikl 4, Nauroth 2,5 , Nemeth - Cafu 3 , Döring 4

Burghausen

Gospodarek 4,5 - Forkel 4,5 , Rosin 4, Jeknic 3,5, Drescher 4 - Wiesinger 4, Burkhardt 4, O. Fink 4, Nagy 4 - Kneißl 4,5 , Bogavac 4

Schiedsrichter-Team

Christian Schößling Leipzig

2
Spielinfo

Stadion

Leimbachstadion

Zuschauer

6.373

Die Sportfreunde aus Siegen gaben ihre Abschiedsvorstellung in der Zweite Liga vor eigenem Publikum. Auch für die Truppe aus Burghausen war diese Partie nicht von entscheidender Bedeutung, da die Mannschaft von Trainer Schupp schon lange nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hatte. Somit waren die Weichen für eine Partie mit freundschaftlichen Charakter gestellt. Obwohl es um nichts mehr ging, begannen beide Mannschaften zunächst mit hoher Intensität. Mit zunehmender Spieldauer nahm Siegen das Geschehen in die Hand. Die erste große Chance gehörte jedoch Wacker Burghausen. Fink zog aus 16 Metern ab, Siegens Torhüter Masic tauchte in die rechte Ecke ab und hielt den Schuss mit einem klasse Reflex sicher (10.). Die Sportfreunde zeigten ein ansehnliches Spiel. Der finale Pass bleib jedoch aus. Nach einer halben Stunde verlor die Partie an Fahrt. Den Siegenern fehlten weiter die Mittel gegen die Wacker-Defensive. Diesen wiederum mangelte es scheinbar an der richtigen Lust, die Partie erfolgreich für sich zu gestalten. Die wenigen Chancen blieben ungenutzt. Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für Wacker: Bei einem Konter rettete Masic gerade noch vor Kneißl (46.). Im weiteren Verlauf der Partie übernahmen jedoch wieder die Sportfreunde die Kontrolle. Die Zuschauer mussten aber bis zur 73. Minute auf den ersten Treffer warten. Ein Freistoß aus halbrechter Position flog weit in den Strafraum. Am langen Pfosten lauerte Döring, der den Ball mit dem Kopf quer auf Melkam spielte, der dann nur noch einnicken musste. Siegen legte in der 75. Spielminute nach.Dama schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte hoch in den Strafraum der Gäste. Cafú stieg am höchsten und überlupfte Gospodarek geschickt mit dem Kopf. Die Gäste gaben nicht auf. Nach einem schönen Pass von Burkhardt in die Tiefe zog Bogavac aus halblinker Position mit links ab und hämmerte das Spielgerät ins lange Eck (85.). In einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging, setzten sich die Siegener, die schon längere Zeit als Absteiger feststanden, vor eigenem Publikum verdient gegen Wacker Burghausen mit 2:1 durch.