2. Bundesliga 2005/06, 31. Spieltag
15:35 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Nauroth
Linksschuss
Siegen

16:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Fotheringham
für Baltes
Freiburg

16:06 - 50. Spielminute

Tor 1:1
Antar
Rechtsschuss
Vorbereitung Matmour
Freiburg

16:11 - 55. Spielminute

Foulelfmeter
Coulibaly
verschossen
Freiburg

16:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Koejoe
für Antar
Freiburg

16:25 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Siegen)
Spizak
für Nauroth
Siegen

16:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Aogo
für Hansen
Freiburg

16:30 - 72. Spielminute

Tor 2:1
Pitroipa
Rechtsschuss
Vorbereitung Aogo
Freiburg

16:31 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Siegen)
Akwuegbu
für Bettenstaedt
Siegen

16:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Siegen)
Dama
für Döring
Siegen

16:38 - 81. Spielminute

Tor 2:2
Cafu
Rechtsschuss
Vorbereitung Barletta
Siegen

SCF

SFS

2. Bundesliga

Sportfreunde verabschieden sich anständig

31. Spieltag, SC Freiburg - Sportfr. Siegen 2:2 (0:1)

Sportfreunde verabschieden sich anständig

Freiburgs Aussichten auf die Rückkehr ins Oberhaus waren durch das 0:0 beim Abstiegskandidaten Ahlen auf ein Minimum gesunken. Trainer Volker Finke stellte seine Anfangself wie folgt um: Die gesperrten Ibertsberger und Mohamad sowie Tanko wurden durch Baltes, Matmour und Antar ersetzt. Hannes Bongartz bot nach dem 0:2 gegen Paderborn eine auf fünf Positionen veränderte Startelf auf. Matthies, Weikl, Dosek, Nauroth und Schmitt kamen für Islamoglu (Innenbandriss), Stark (Adduktorenriss), Melkam, Nemeth und Akwuegbu.


Der 31. Spieltag im Überblick


Die Partie begann mit einem frechen Schlusslicht, das durch Bettenstaedt bereits in der Startphase per Kopf traf. Das vermeintliche Führungstor wurde wegen einer umstrittenen Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt. Während die Breisgauer fast schon wie gewohnt nur schwer in die Gänge kamen, scheiterte Nauroth nach 13 Minuten frei vor Walke. Danach wurde Freiburg stärker, die beste Chance zur SC-Führung ließ Matmour nach 20 Minuten aus kurzer Distanz ungenutzt, Masic reagierte hervorragend. Dennoch war die Pausen-Führung für die Bongartz-Elf nicht unverdient, wenngleich sie von einem Freiburger mustergültig vorbereitet wurde. Der neu ins Team gerückte Baltes bediente den lauernden Nauroth, der auf und davon eilte und diesmal Walke keine Abwehrchance ließ (34.).

Baltes musste zur Pause in der Kabine bleiben und wurde durch Fotheringham ersetzt. Der SC erwischte den besseren Start in Hälfte zwei, war ja auch gefordert, denn schließlich wollte das nach Punkten beste Heimteam gegen das schwächste Auswärtsteam keine böse Überraschung erleben. Antar glich nach Matmours Vorarbeit mit einem platzierten Schlenzer ins rechte obere Eck aus (50.). In der Folgezeit wurden selbst beste Chancen - Coulibaly schoss beim Foulelfmeter (Schmitt an Matmour) Masic an (55.) - nicht in Zählbares umgewandelt. So hätte Schmitt per Kopf beinahe wieder für einen Vorsprung der Sportfreunde gesorgt (56.). Es dauerte bis zur 72. Minute, ehe Jonathan Pitroipa aus Burkina Faso seinen ersten großen Auftritt an der Dreisam hatte. Das SC-Leichtgewicht wuchtete die Kugel aus 17 Metern platziert und unhaltbar ins rechte Eck zum 2:1-Führungstreffer. Es war das erste Saisontor für den seit wenigen Tagen 20 Jahre alten Afrikaner. Dieser Treffer entschied die Partie jedoch nicht, wie viele Anhänger im Stadion glaubten. Akwuegbu traf den Pfosten, Spizaks folgende Flanke konnte Walke nicht festhalten, Barletta spizelte das Leder zu Cafú, der zum 2:2 abstauben konnte (81.). Nicht unverdient konnte Siegen dadurch den achten Auswärtspunkt verbuchen, der jedoch nichts mehr am sportlichen Schicksal des Klubs ändert.

Tore und Karten

0:1 Nauroth (34', Linksschuss)

1:1 Antar (50', Rechtsschuss, Matmour)

2:1 Pitroipa (72', Rechtsschuss, Aogo)

2:2 Cafu (81', Rechtsschuss, Barletta)

Freiburg

Walke 3,5 - Riether 3, Khizaneishvili 3,5, Olajengbesi 4,5, Baltes 5 - Hansen 4 , Antar 3,5 , Coulibaly 4,5 - Pitroipa 3 , Iashvili 5, Matmour 2,5

Siegen

Masic 2,5 - Bäcker 4 , Barletta 4,5, Matthies 4 - Weikl 4 , Schmitt 3,5, Dosek 5, Döring 5 , Cafu 3,5 , Nauroth 2,5 - Bettenstaedt 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Helmut Fleischer Sigmertshausen

2,5
Spielinfo

Stadion

Badenova-Stadion

Zuschauer

11.000

Denn die Sportfreunde Siegen stehen trotz guter Vorstellung in Freiburg und nur einjähriger Zugehörigkeit bereits drei Spieltage vor Schluss als erster Absteiger aus dem Unterhaus fest. Freiburg tat sich zu Beginn sehr schwer gegen die frech aufspielende Bongartz-Elf. Nach dem Ausgleich durch Antar vergab Coulibaly für mittlerweile überlegene Breisgauer sogar einen Strafstoß. Nach der Punkteteilung sieht es beim SC nach einem weiteren Jahr Zweitklassigkeit aus.