15:34 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Milchraum
für Gebhardt
TSV 1860

16:15 - 59. Spielminute

Tor 1:0
S. Hofmann
Rechtsschuss
TSV 1860

16:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Oslislo
für Kneißl
Burghausen

16:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Rosin
für Drescher
Burghausen

16:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Reisinger
für Agostino
TSV 1860

16:42 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Jeknic
für Forkel
Burghausen

16:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Szukala
für Ziegenbein
TSV 1860

16:47 - 90. Spielminute

Tor 1:1
Krejci
Linksschuss
Vorbereitung Vukovic
Burghausen

M60

BUR

2. Bundesliga

1860 im Abstiegskampf angekommen

29. Spieltag, 1860 München - Wacker Burghausen 1:1 (0:0)

1860 im Abstiegskampf angekommen

Zum insgesamt dritten Mal in dieser Saison standen sich 1860 München und Wacker Burghausen gegenüber. Bei den "Löwen" nahm Coach Walter Schachner nach dem 0:1 in Aachen drei Änderungen vor: Die zuletzt angeschlagenen Agostino und Shao spielten für Baier und Reisinger. Zudem verteidigte Torben Hoffmann für Lanzaat, Amateur Ziegenbein kam zu seinem zweiten Einsatz. Burghausens Trainer Markus Schupp beließ es nach dem 0:2 gegen Offenbach bei einer personellen Änderung: Burkhardt spielte an Stelle von Nagy im zentralen Mittelfeld.


Der 29. Spieltag im Überblick


Vor der stattlichen Kulisse von 56.100 Zuschauern war 1860 München von Anfang an bemüht, die Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Die "Löwen" waren zwar optisch überlegen, konnten sich aber gegen die aufmerksame SVW-Deckung keine Torchancen erarbeiten.

Burghausen stand sicher in der Defensvie und konnte nach einer knappen halben Stunde das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Doch richtig gefährlich wirkten die Oberbayern bei ihren Offensivaktionen auch nicht. So verstrich die erste Halbzeit ohne große Höhepunkte, lediglich in der 37. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als der eingewechselte Milchraum mit einem Kopfball am Außenpfosten scheiterte. So ging es mit dem 0:0 in die Kabinen.

Wer nach der Pause auf Besserung hoffte, wurde zunächst enttäuscht. Zwar mühte sich 1860 weiterhin redlich, doch die spielerischen Defizite der "Löwen" wurden immer mehr deutlich. Aus dem Mittelfeld kamen wenig bis keine Impulse, zudem waren die Flügel meistens verwaist. Dennoch kam das Schachner-Team in der 59. Minute zur Führung. Nach einem abgewehrten Shao-Schuss erkämpfte sich Steffen Hofmann den Ball. Der Ex-Rapidler zog von der Strafraumgrenze ab und traf genau in den linken Torwinkel.

Fast hätte Burkhardt mitten im "Löwen"-Jubel den Ausgleich erzielt, doch 1860-Keeper Ochs parierte dessen Schuss aus spitzem Winkel. Die Partie wurde nun endlich attraktiver und abwechslungsreicher, leider nahmen auch die Härten auf beiden Seiten zu. Für die "Löwen" scheiterte Shao (67.) an der Querlatte des Burghauser Gehäuses, zudem rettete Drescher auf der Torlinie gegen einen Hoffmann-Kopfball (71.). Dem Schupp-Team, wäre in der 75. Minute fast der Ausgleich gelungen, doch Ochs war nach einem abgefälschten Drescher-Freistoß auf dem Posten.

In der Schlussminute gaben die "Löwen den Sieg aber aus der Hand: Vukovic verlängerte einen Einwurf in den Strafraum, Lamotte war viel zu passiv, Krejci bedankte sich und spitzelte den Ball zum 1:1 über die Linie.

Tore und Karten

1:0 S. Hofmann (59', Rechtsschuss)

1:1 Krejci (90', Linksschuss, Vukovic)

TSV 1860

Ochs 2,5 - Lamotte 5, T. Hoffmann 2,5 , S. Komljenovic 3,5, M. Schäfer 4 - Ziegenbein 3,5 , Lehmann 3, S. Hofmann 2,5 , Gebhardt 5 - Agostino 3,5 , Shao 4,5

Burghausen

Gospodarek 3 - Forkel 3,5 , Vukovic 2,5 , N. Herzig 2,5 , Drescher 3 - Kneißl 5 , Hertl 4 , O. Fink 5, Nagy 5 - Burkhardt 3,5, Krejci 3

Schiedsrichter-Team

Michael Weiner Hasede

3,5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

56.100

Der TSV München 1860 hat einen ganz wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt verpasst. Nach zwei 0:1-Niederlagen in Folge erreichten die "Löwen" nur ein 1:1 gegen Burghausen und haben nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Burghausen dagegen ist mit 40 Zählern endgütlig gesichert.