19:03 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Kneißl
Rechtsschuss
Burghausen

19:09 - 7. Spielminute

Tor 0:2
Vukovic
Kopfball
Vorbereitung Nagy
Burghausen

19:22 - 22. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Oslislo
für Nagy
Burghausen

19:26 - 26. Spielminute

Tor 1:2
Kennedy
Kopfball
Vorbereitung Wagefeld
Dresden

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Al. Ludwig
für Langen
Dresden

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Jeknic
für Vukovic
Burghausen

20:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Vorbeck
für Bröker
Dresden

20:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Burkhardt
für Bogavac
Burghausen

20:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Hauser
für Fröhlich
Dresden

SGD

BUR

2. Bundesliga

Pacult-Elf verschläft die ersten acht Minuten

27. Spieltag, Dynamo Dresden - Wacker Burghausen 1:2 (1:2)

Pacult-Elf verschläft die ersten acht Minuten

Dresdens Coach Peter Pacult stellte seine Anfangself nach dem 0:2 in Aachen auf zwei Positionen um: In der Defensivreihe stand Oppitz für Votava (Leistenprobleme) und Kukielka (Grippe) wurde durch den von einer Grippe wiedergenesenen Kapitän Beuchel ersetzt.

Wacker Burghausens Coach Markus Schupp baute die erste Elf nach dem 2:2 gegen Fürth nur einfach um: Für den Gelb-gesperrten Drescher kam auf der linken Seite Schmidt.


Der 27. Spieltag im Überblick


Die Burghausener erwischten einen Start nach Maß. Nach einem Steilpass auf Fink klärte Dresdens Keeper Horvat gegen den Mittelfeldspieler, doch der Ball landete genau bei Kneißl. Der Mittelfeldmann stoppte das Leder kurz und schoss es dann überlegt über Horvat aus 20 Metern hinweg in die Maschen. Schon nach drei Minuten führten die Oberbayern und dies verlieh dem Spiel der Schupp-Elf Sicherheit. Nur fünf Minuten später legte sie folglich den zweiten Treffer nach: Nagys Freistoßflanke vom rechten Flügel schwebte in den Fünfer, dort gewann Vukovic das Kopfball-Duell gegen Beuchel und das Leder kullerte Horvat durch die Beine über die Linie - wie schon beim ersten Gegentreffer sah der kroatische Schlussmann nicht sehr glücklich aus.

Nach diesem Schock dauerte es recht lange, bis sich die Sachsen wieder geordnet hatten. Vor allem Wagefeld versuchte die anfängliche Depression zu lösen und setzte mit einem fulminanten 20-Meter-Schuss das Zeichen zur Aufholjagd (18.). In der 26. Minute wurde diese zum ersten Mal belohnt: Wagefeld schlug die Ecke von rechts in die Mitte, wo Kennedy höher stieg als Herzig und die Bogenlampe senkte sich hinter Keeper Gospodarek ins Netz. Forkels Rettungsversuch kam zu spät.

Mit dem Anpfiff den zweiten Durchgangs brachte Dynamos Trainer Pacult den Leihspieler von Hertha BSC, der kreative Mittelfeldmann Ludwig, für den rechten Abwehrspieler Langen, um noch mehr Offensivpower zu entwickeln. Das gelang den Dynamos auch ganz gut, sie setzten sich in der Hälfte von Burghausen fest, das über Bogavac und Krejci auf Konter lauerte. Doch den Sachsen fehlten zunächst die Chancen, die Abwehrreihe um Vukovic stand bis zur 60. Minute recht sicher.

Mit dem Anpfiff des zweiten Durchgangs brachte Dynamos Trainer Pacult den Leihspieler von Hertha BSC, der kreative Mittelfeldmann Ludwig, für den rechten Abwehrspieler Langen, um noch mehr Offensivpower zu entwickeln. Das gelang den Dynamos auch ganz gut, sie setzten sich in der Hälfte von Burghausen fest, das über Bogavac und Krejci auf Konter lauerte. Doch den Sachsen fehlten zunächst die Chancen, die Abwehrreihe um Wackers-Abwehrchef Herzig stand bis zur 60. Minute recht sicher. In der 64. Minute prüfte Cagara Torwart Gospodarek mit einem direkten Freistoß aus 22 Metern, der jedoch kein Problem für den Routinier bedeutete.

Pacult brachte dann mit Vorbeck für den schwachen Bröker eine frische Sturmkraft und der ehemalige Rostocker hätte in der 75. Minute beinahe den Ausgleich erzielt, doch Jeknic brachte gerade noch den Fuß in Vorbecks Schuss.

Tore und Karten

0:1 Kneißl (3', Rechtsschuss)

0:2 Vukovic (7', Kopfball, Nagy)

1:2 Kennedy (26', Kopfball, Wagefeld)

Dresden

Horvat 5,5 - Langen 5 , Pergl 4,5, Oppitz 4,5, Cagara 4,5 - Beuchel 3,5, Ulich 5, Fröhlich 3,5 , Wagefeld 3 - Kennedy 2,5 , Bröker 5

Burghausen

Gospodarek 3,5 - Forkel 3,5, Vukovic 3 , N. Herzig 3, Hertl 3 - Kneißl 2,5 , Ro. Schmidt 3,5 , O. Fink 3,5 , Nagy - Bogavac 5 , Krejci 4,5

Schiedsrichter-Team

Stefan Lupp Zossen

3
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

13.812

Wacker Burghausen holte nicht unverdient alle drei Punkte in Dresden. Die Oberbayern waren in der Anfangsphase hellwach und legten schnell zwei Tore vor. Anschließend wehrten sich die Oberbayern tapfer gegen die Offensivbemühungen der Dresdner, die druckvoll spielten, aber am oder im im Strafraum waren sie zumeist mit ihrem Latein am Ende. Burghausen verlässt nach fünf sieglosen Auswärtsspielen das Rudolf-Harbig-Stadion als Sieger.