19:16 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Eigler
Linksschuss
Vorbereitung Kokot
Fürth

19:20 - 19. Spielminute

Tor 1:1
Nagy
Linksschuss
Burghausen

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Barut
für C. Weber
Fürth

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
B. Fuchs
für Schröck
Fürth

20:09 - 51. Spielminute

Tor 1:2
Mijatovic
Kopfball
Vorbereitung Kokot
Fürth

20:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Burkhardt
für Kneißl
Burghausen

20:30 - 72. Spielminute

Tor 2:2
N. Herzig
Linksschuss
Vorbereitung Drescher
Burghausen

20:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Adlung
für Timm
Fürth

20:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Ro. Schmidt
für Nagy
Burghausen

BUR

FUE

2. Bundesliga

Kleine rette auf der Linie das Remis

26. Spieltag, Wacker Burghausen - Greuther Fürth 2:2 (1:1)

Kleine rette auf der Linie das Remis

Wacker-Trainer Markus Schupp baute die erste Elf nach dem 0:1 in Rostock auf zwei Positionen um: Rechts hinten spielte Forkel für Jeknic und im Mittelfeld erhielt Nagy eine Chance an Stelle von Rosin.

Im Gegensatz zur Nullnummer am Dienstag gegen Aachen stellte auch Greuther Fürths Coach Benno Möhlmann seine Startformation auf drei Positionen um: Auf der linken Bahn kam Youngster Schröck für Felgenhauer zum Einsatz und Mittelfeldmann Judt wurde durch den zuletzt wegen Oberschenkelproblemen gehandicapten Timm ersetzt. Zudem stand Neuhaus im Tor für Mavric (Oberschenkelprobleme).


Der 26. Spieltag im Überblick


Die Zuschauer in Burghausen sahen eine wenig schwungvolle Anfangsphase. Burghausen versuchte vergeblich Druck zu entwickeln, Greuther Fürth bemühte sich zunächst um Ballkontrolle, so dass zunächst Torchancen auf sich warten ließen. Allerdings nur bis zur 16. Minute, dann war der Zweitliga-Torjäger Eigler zur Stelle: Kokot drosch den Ball weit nach vorne. Unmittelbar vor dem Strafraum verschätzte sich Nico Herzig und Eigler nahm den Ball mit der Brust mit. Aus 14 Metern ließ er Gospodarek mit einem Linkschuss keine Chance - 1:0 für Fürth (16.). Für den 22-Jährigen war es der 14. Saisontreffer.

Wacker zeigte sich aber keineswegs geschockt, sondern versuchte weiter nach vorne zu spielen. Belohnt wurde die Schupp-Elf allerdings durch einen katastrophalen Fehlpass von Fürths Innenverteidiger Mijatovic in der eigenen Hälfte, den Nagy ablief. Danach hatte er freie Bahn, wurde auch am Strafraum nicht attackiert und schoss flach ein (19.) - 1:1, Burghausen war wieder da. Und wollte gleich nachlegen. Nach einer Ecke von Drescher herrschte in der Abwehr der Franken ein heilloses Durcheinander, ehe Mijatovic den Ball klären konnte (21).

Nach diesen Schrecksekunden war wieder die Möhlmann-Elf näher dran am zweiten Treffer. Nico Herzig klärte per Kopf direkt auf den lauernden Timm, der den Ball volley mit viel Wucht ans Gebälk donnerte (30.) - Gospodarek flog zwar in die Ecke, doch wäre der Wacker-Schlussmann wohl zu spät gekommen.

In der Halbzeitpause tauschte SpVgg-Trainer Möhlmann doppelt aus. Rechtsverteidiger Weber wurde durch Benjamin Fuchs ersetzt und Barut kam für Schröck. Die Partie blieb munter und sah zunächst wieder die Franken in Führung gehen. Nach einer Ecke von Kokot schraubte sich Mijatovic am höchsten und setzte den Kopfball über Bogavac in die Maschen (51.). Für den kroatischen Innenverteidiger, der das 1:1 mit dem Fehlpass einleitete, war es der erste Saisontreffer.

Nach dem erneuten Rückschlag waren erneut die Oberbayern gefordert. Schupp brachte den offensiven Burkhardt, der vor der Saison aus Fürth an die Salzach wechselte. In der 70. Minute hatte der Techniker dann auch das 2:2 auf dem Fuß, doch Neuhaus klärte mit dem Fuß zur Ecke. Doch wurde der Druck der Oberbayern nun spürbar größer. In der 72. Minute legte Fink zurück zu Drescher, der aus 20 Metern voll draufhielt. In der Mitte kam Nico Herzig an den Ball und fälschte entscheidend ab - 2:2.

Nun war die Partie wieder offen. Beide Mannschaften wollten drei Punkte einfahren, doch blieben die Angriffsbemühungen beider Mannschaften in der Schlussphase in den vielbeinigen Abwehreihen hängen. Lediglich nach einer verpatzten Faustabwehr von Neuhaus direkt vor die Füße von Fink hatte Burghausen den Sieg vor Augen, doch SpVgg-Kapitän Kleine schlug den Ball von der Linie (89.).

Tore und Karten

0:1 Eigler (16', Linksschuss, Kokot)

1:1 Nagy (19', Linksschuss)

1:2 Mijatovic (51', Kopfball, Kokot)

2:2 N. Herzig (72', Linksschuss, Drescher)

Burghausen

Gospodarek 3 - Forkel 4, Vukovic 3,5, N. Herzig 4,5 , Drescher 3 - Kneißl 4,5 , Hertl 3, O. Fink 4, Nagy 3,5 - Bogavac 4, Krejci 4

Fürth

Neuhaus 4 - C. Weber 4,5 , Kleine 3,5, Mijatovic 4 , Kokot 2,5 - Page 5 , Hilbert 4,5, Fuchs 3,5, Schröck 4,5 - Timm 4 , Eigler 3

Schiedsrichter-Team

Babak Rafati Hannover

3
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

3.900

In einem temporeichen und ansehnlichen Spiel holten sich beide Mannschaften leistungsgerecht je einen Zähler. Die Wacker-Elf holte zweimal einen Rückstand auf. Die Franken indes schafften es nicht, in Führung liefgen, ihre Konter entsprechend konstruktiv zu fahren.