19:04 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Hadji
Rechtsschuss
Saarbrücken

19:13 - 11. Spielminute

Tor 2:0
Amri
Rechtsschuss
Vorbereitung Demai
Saarbrücken

19:33 - 30. Spielminute

Tor 3:0
Bencik
Rechtsschuss
Vorbereitung Hadji
Saarbrücken

19:38 - 35. Spielminute

Tor 3:1
Ghigani
Linksschuss
Vorbereitung Teinert
Haching

20:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Tavcar
für I. Majstorovic
Haching

20:25 - 68. Spielminute

Tor 4:1
Bencik
Linksschuss
Vorbereitung Amri
Saarbrücken

20:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Frommer
für Sträßer
Haching

20:26 - 70. Spielminute

Tor 5:1
Jäger
Rechtsschuss
Vorbereitung Bencik
Saarbrücken

20:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Örtülü
für Jäger
Saarbrücken

20:33 - 77. Spielminute

Tor 5:2
Omodiagbe
Kopfball
Vorbereitung Lechleiter
Haching

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
N'Diaye
für Ghigani
Haching

20:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Rozgonyi
für Demai
Saarbrücken

20:45 - 89. Spielminute

Tor 5:3
Frommer
Linksschuss
Vorbereitung Thomik
Haching

SBR

UHA

2. Bundesliga

Amri wirbelt und trifft

25. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - SpVgg Unterhaching 5:3 (3:1)

Amri wirbelt und trifft

Ohne Örtülü ging Saarbrückens Trainer Rudi Bommer das Duell gegen Unterhaching an. Der Offensivmann der Saarländer musste auf Grund einer Grippe zehn Tage pausieren und saß zunächst nur auf der Bank. Amri kam dafür von Beginn an zum Zug. Auf der linken Abwehrseite entschied sich Bommer für Pelzer, der gegen Aue enttäuschende Haastrup musste draußen bleiben. Hachings Coach Harry Deutinger schickte die Elf auf den Platz, die beim letzten Auftritt am 23. Spieltag gegen den KSC beim 4:1 überzeugte. Die Winterzugänge Holzer, Frommer und Oswald mussten sich erneut mit einem Platz auf der Bank begnügen.


Der 25. Spieltag im Überblick


Tore und Karten

1:0 Hadji (2', Rechtsschuss)

2:0 Amri (11', Rechtsschuss, Demai)

3:0 Bencik (30', Rechtsschuss, Hadji)

3:1 Ghigani (35', Linksschuss, Teinert)

4:1 Bencik (68', Linksschuss, Amri)

5:1 Jäger (70', Rechtsschuss, Bencik)

5:2 Omodiagbe (77', Kopfball, Lechleiter)

5:3 Frommer (89', Linksschuss, Thomik)

Saarbrücken

Eich 3 - Halet 4, Genet 5 , Nsaliwa 4, Pelzer 4 - Demai 3,5 , Nehrbauer 3,5, Amri 1,5 , Hadji 2 , Jäger 2 - Bencik 1,5

Haching

Heerwagen 4 - Frühbeis 5 , I. Majstorovic 5 , Omodiagbe 4,5 , Buck 5 - Thomik 2,5, Sobotzik 4,5, Ghigani 2 , Sträßer 4 - Lechleiter 4, Teinert 3

Schiedsrichter-Team

Norbert Grudzinski Hamburg

4,5
Spielinfo

Stadion

Ludwigsparkstadion

Zuschauer

4.700

Die Partie im Ludwigspark begann mit einem Paukenschlag: Nehrbauer schickte Amri auf der rechten Außenbahn, Buck konnte nicht folgen. Die Flanke des FCS-Akteurs wehrte Omodiagbe vor die Füße von Hadji ab, der das Leder aus elf Metern unter die Latte hämmerte. Ein Start nach Maß für den Tabellenvorletzten, der in der neunten Minute kurz in Schwierigkeiten kam. Torwart Eich konnte einen Kopfball des aufgerückten Frühbeis aber mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. Saarbrücken blieb dran und legte bereits in der elften Minute nach. Wieder offenbarte die Hachinger Hintermannschaft auf der linken Seite Schwächen, die Saarländer nutzten dies durch Amri aus. Ein Pass von Demai in die Schnittstelle der schlecht postierten Omodiagbe und Buck nahm der FCS-Akteur auf und schoss unhaltbar aus halbrechter Strafraumposition links unten ein. Die SpVgg war geschockt und brachte wenig Produktives zustande. Anders die Bommer-Elf, die nach einer halben Stunde auf 3:0 erhöhte. Wieder trug Saarbrücken einen Angriff über die rechte Abwehrseite der Hachinger vor, Buck kam gegen Hadji zu spät. Der Marokkaner konnte unbedrängt querlegen und Bencik, einen Schritt schneller als Omodiagbe, bugsierte den Ball mit der rechten Hacke aus kurzer Distanz ins Tor. Nach diesem herrlichen Treffer ließ es Saarbrücken etwas ruhiger angehen und kassierte für diese Nachlässigkeit prompt die Quittung. Nsaliwa schlug über den Ball, Teinert nutzte den Fehler, um den Ball flach in die Mitte zu bringen. Dort war Ghigani zur Stelle und drückte den Ball zum 1:3 über die Linie. Teinert hatte eine weitere Chance, doch nach einem Frühbeis-Pass verzog der Hachinger Angreifer. So ging Saarbrücken nach einer interessanten ersten Hälfte mit einem 3:1 in die Pause. Wer dachte, Unterhaching würde gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs die Schlagzahl erhöhen, sah sich getäuscht. Wieder waren es die Saarländer, die gefährlich vor Heerwagen auftauchten. Bei einem Hadji-Freistoß, der knapp vorbeiging, hatte der Hachinger Schlussmann Glück (48.), gegen Amri, der nach einer verunglückten Kopfballabwehr von Majstorovic aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, reagierte er glänzend (50.). Unterhaching kam danach etwas besser in die Partie, ohne den FCS ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Saarländer beseitigten dann mit einem Doppelschlag gut 20 Minuten vor dem Ende alle Zweifel am "Dreier". Wieder einmal trug die Bommer-Elf den Angriff über die linke Abwehrseite der Unterhachinger vor, einmal war Bencik der Nutznießer, dann konnte sich Jager in die Torschützenliste eintragen. Omodiagbe gelang eine knappe Viertelstunde vor dem Ende per Kopf das 2:5, der eingewechselte Frommer verkürzte in der 89. Minute gar auf 3:5. Zu mehr sollte es für die Deutinger-Elf aber nicht mehr reichen. Saarbrücken hat sich mit einem eindrucksvollen 5:3 gegen Unterhaching im Abstiegskampf zurückgemeldet. Die Saarländer siegten gegen vor allem über die linke Abwehrseite anfällige Münchner Vorstädter verdient und haben sich an das rettende Ufer herangepirscht. Unterhaching, das gegen Saarbrücken in dieser Spielzeit keine Punkte ergattern konnte, bleibt im gesicherten Tabellenmittelfeld hängen.