2. Bundesliga 2005/06, 23. Spieltag
15:26 - 26. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Caruso
für L. Fuchs
Braunschweig

15:40 - 39. Spielminute

Tor 1:0
Diabang
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Offenbach

16:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Hauswald
für Bick
Braunschweig

16:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Mintzel
für Pospischil
Offenbach

16:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Celikovic
für K. Rodrigues
Braunschweig

16:45 - 89. Spielminute

Tor 2:0
Dorn
Linksschuss
Vorbereitung Mintzel
Offenbach

16:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Rehm
für Dorn
Offenbach

OFC

BRA

23. Spieltag, Kickers Offenbach - Eintr. Braunschweig 2:0 (1:0)

Offenbach kann zu Hause doch noch gewinnen

Gegenüber dem 1:1 bei 1860 München brachte Offenbachs Trainer Wolfgang Frank zwei neue Akteure: Mokhtari und Sieger vertraten Kanyuk und Judt (Gelb-Sperre). Ebenfalls zwei Umstellungen musste Braunschweigs Coach Michael Krüger vornehmen: Im Vergleich zum 1:0 über Dresden vertraten in der Abwehr Wegner und Rodrigues Amedick (Bänderriss) und Tauer (Gelb-Sperre).


Der 23. Spieltag im Überblick


Offenbach begann engagiert und aggressiv, Braunschweig stand zunächst tief in der eigenen Hälfte und versuchte, die Anfangsoffensive der Hessen zu überstehen. Dies gelang auch ziemlich gut, da die Niedersachsen den Hessen geschickt die Räum zustellten und so keine Kombinationen zuließen. Nach vorne ging aber auch bei der Eintracht wenig, die Offenbacher Defensive hatte wenig Mühe, die zunächst nur halbherzig vorgetragenen Angriffe abzuwehren. So passierte in den ersten zwanzig Minuten nur wenig, meistens spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware.

Dann aber erhöhten die Offenbacher das Tempo. Bei einem Kopfball des aufgerückten Kapitäns Happe in der 23. Minute stand noch die Querlatte des Braunschweigers Gehäuses einem Erfolg im Weg. In der 36. Minute kam Diabang freistehend zum Kopfball, Eintracht-Keeper Stuckmann stand aber richtig und konnte parieren. In der 39. Minute dann aber doch die bis dato verdiente Führung für die Kickers: Bick schlug den Ball im Strafraum mit der Hand weg, Schiedsrichter Mike Pickel entschied sofort auf Strafstoß. Diabang trat an und verwandelte sicher. Mit dem 1:0 ging es auch in die Kabinen.

Mit der Führung im Rücken hatten die Hausherren den besseren Start in Hälfte zwei. Keine 120 Sekunden waren gespielt, als Stuckmann einen Pospischil-Schuss abprallen ließ, doch Dorn brachte den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unter. Und so ging es nun weiter. Offenbach war drückend überlegen und erarbeitete sich Möglichkeiten im Minutentakt. Einziges Manko bei der Frank-Elf war die Chancenverwertung. Entweder hatten die Stürmer ihr Visier nicht richtig eingestellt, oder Stuckmann war auf dem Posten.

So mussten die Offenbacher fast bis Spielende um den hoch verdienten Erfolg zittern. Erst nach dem entscheidenden 2:0 in der 89. Minute durch Dorn waren die eminent wichtigen drei Punkte unter Dach und Fach.

Tore und Karten

1:0 Diabang (39', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:0 Dorn (89', Linksschuss, Mintzel)

Offenbach

Thier 3 - Yildirim 4, D. Schumann 3,5, Happe 3, Pinske 4 - Mokhtari 2 , Wörle 3 , Sieger 3,5, Pospischil 3 - Dorn 3 , Diabang 3,5

Braunschweig

Stuckmann 2 - Holsing 5, Wegner 5, Grimm 5, K. Rodrigues 4,5 - Siegert 3, Lieberknecht 4,5, Bick 4,5 , L. Fuchs - Kuru 5, Rische 4

Schiedsrichter-Team

Mike Pickel Mendig

2
Spielinfo

Stadion

Bieberer Berg

Zuschauer

7.084

Kickers Offenbach hat die Negativ-Serie von fünf Heimniederlagen in Folge durchbrochen und gegen Eintracht Braunschweig mit 2:0 gewonnen. Durch den Dreier verließen die Hessen die Abstiegsränge, OFC-Coach Wolfgang Frank feierte ein gelungenes Heimdebüt. Die Niedersachsen mussten nach zuletzt zwei Siegen in Serie wieder einen Rückschlag hinnehmen.