2. Bundesliga 2005/06, 22. Spieltag
20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Brinkmann
für Amedick
Braunschweig

20:29 - 72. Spielminute

Tor 1:0
Kuru
Linksschuss
Vorbereitung L. Fuchs
Braunschweig

20:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Neubert
für Cagara
Dresden

20:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Al. Ludwig
für Fröhlich
Dresden

20:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Heun
für Kuru
Braunschweig

20:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Hauswald
für Siegert
Braunschweig

20:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Oppitz
für Vorbeck
Dresden

BRA

SGD

22. Spieltag, Eintr. Braunschweig - Dynamo Dresden 1:0 (0:0)

Kuru trifft im dritten Versuch

Eintracht-Coach Michael Krüger sah dem dem 1:0-Auswärtssieg bei Greuther Fürth keinen Grund, seine Startelf gegenüber der Vorwoche zu ändern. Peter Pacult, Trainer von Dynamo Dresden, nahm im Vergleich zum 2:0 über 1860 München zwei personelle Umstellungen vor: Im Tor vertrat Horvath Kresic, der sich gegen die "Löwen" ein leichtes Schädeltrauma zuzog. Zudem spielte im Mittelfeld Csik für Hauser.


Der 22. Spieltag im Überblick


Auf dem durchweichten und rutschigen Rasen erwischte die Eintracht den besseren Start. Keine 60 Sekunden waren gespielt, als Kuru nach Siegert-Pass die Führung auf dem Fuß hatte, doch der Stürmer verzog aus kurzer Distanz.

Auch in der Folgezeit kamen die Braunschweiger mit den schwierigen Platzverhältnissen besser zurecht. Erst nach rund 20 Minuten fanden die Dresdner besser in die Partie und konnten die Partie offener gestalten. Nennenswerte Tormöglichkeiten konnten sich die Sachsen aber nicht erspielen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit wurde die Partie giftiger.

Leidtragender der zunehmenden Härte war Braunschweigs Amedick, der nach einem rüden Einsteigen von Bröker kurz vor dem Pausenpfiff nicht mehr zur zweiten Halbzeit auflaufen konnte. Dennoch erwischte Braunschweig wie schon in Durchgang eins erneut den besseren Start. In der 55. Minute probierte es Kuru nach einer Bick-Flanke mit einem technisch sauberen Flugkopfball, der aber sein Ziel knapp verfehlte.

Dann aber forderte das tiefe Geläuf mehr und mehr seinen Tribut. Auf dem "Rasen" spielte immer mehr der Zufall Regie, zudem wurden die Beine der Akteure schwerer und schwerer. Parallel zum ersten Durchgang war Dresden nun wieder aktiver, Pergl hatte eine gute Kopfball-Chance (69.). Das Tor machten dann aber die Niedersachsen. Nach einer Fuchs-Hereingabe schlug Kukielka unbedrängt über den Ball, Kuru bedankte sich und erzielte mit seiner dritten Chance aus kurzer Distanz das Führungstor (72.).

Dresden suchte nun den Weg nach vorne, so ergaben sich für die Eintracht mehr Räume. In einer hektischen Schlussphase war das Krüger-Team dem 2:0 näher als Dresden dem Ausgleich. Bis zum Schlusspfiff passierte aber nichts mehr.

Tore und Karten

1:0 Kuru (72', Linksschuss, L. Fuchs)

Braunschweig

Stuckmann 3 - Holsing 3,5, Amedick 3 , Grimm 2,5, Tauer 4 - Siegert 2 , Bick 3,5, Lieberknecht 3 , L. Fuchs 3 - Rische 3,5, Kuru 3

Dresden

Horvat 2,5 - Csik 3,5 , T. Votava 4,5, Kukielka 5, Pergl 3 - Cagara 3,5 , Wagefeld 3, Ulich 4,5, Fröhlich 4 - Bröker 4 , Vorbeck 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

4
Spielinfo

Stadion

Eintracht-Stadion

Zuschauer

17.100

Eintracht Braunschweig gewann gegen Dynamo Dresden mit 1:0 und hat sich mit dem zweiten Dreier in Folge ins Mittelfeld abgesetzt. Dresden kassierte im zehnten Auswärtsspiel die siebte Niederlage. Matchwinner bei den Niedersachsen war Stürmer Kuru, der nach einem schweren Patzer der Dynamos das Siegtor erzielte.