15:36 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Krejci
Rechtsschuss
Vorbereitung Jeknic
Burghausen

15:45 - 43. Spielminute

Tor 2:0
Bogavac
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Krejci
Burghausen

16:12 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Amri
für I. Dudic
Saarbrücken

16:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
O. Fink
für Kazior
Burghausen

16:23 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Bencik
für Haastrup
Saarbrücken

16:31 - 76. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Hertl
Burghausen

16:33 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Forkel
für Wiesinger
Burghausen

16:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Ro. Schmidt
für Krejci
Burghausen

16:41 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Adiele
für Halet
Saarbrücken

BUR

SBR

2. Bundesliga

Saarbrücken verpasst den Sprung aus dem Keller

22. Spieltag, Wacker Burghausen - 1. FC Saarbrücken 2:0 (2:0)

Saarbrücken verpasst den Sprung aus dem Keller

Wacker-Coach Markus Schupp musste sein Team gegenüber dem 1:1 in Unterhaching auf zwei Positionen verändern. Für die Gelb-gesperrten Vukovic und Kneißl kamen Jeknic sowie Nagy von Beginn an zum Einsatz. Rudi Bommer änderte seine Startelf bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte gegenüber dem 4:0-Erfolg in Siegen auf einer Position. Hadji hatte seine Verletzung auskuriert und stand für Bencik in der Anfangsformation.


Der 22. Spieltag im Überblick


Die Partie in der Wacker-Arena begann ohne große Höhepunkte. Während die Gastgeber versuchten, den Bommer-Schützlingen ihr Offensivspiel aufzudrängen, konzentrierten sich die Gäste zunächst nur auf Abwehrarbeit. Dies gelang den Saarbrückern in der Anfangsphase auch sehr gut, Burghausen fand fast nie den Weg vor das gegnerische Gehäuse, so dass Torchancen absolute Mangelware waren. Auch nach zwanzig gespielten Minuten waren die beiden Torhüter noch beschäftigungslos, viele kleine Fouls störten den Spielfluss auf beiden Seiten. Erst in der 25. Minute wagten die Gäste einen ersten Vorstoß, der Schuss von Demai von der Strafraumkante flog allerdings direkt in die Arme von Wacker-Keeper Gospodarek. Die erste gefährliche Szene auf der anderen Seite führte dann auch gleich zur Führung für Wacker. Nach einem Eckball von der rechten Seite brachten die Gäste das Leder nicht aus der Gefahrenzone. Der Ball landete beim aufgerückten Jeknic, der es aus der Distanz probierte. Der Schuss des Serben landete beim Wacker-Goalgetter Krejci, der Eich aus sieben Metern keine Abwehrmöglichkeit ließ und zum 1:0 einnetzte (34.). Mit der Führung im Rücken kamen die Hausherren jetzt besser in die Partie und zeigten schöne Kombinationen im Spiel nach vorne. Kurz vor der Pause sollten diese Bemühungen sogar mit dem zweiten Treffer belohnt werden. Nsaliwa war Krejci im Sechzehner von hinten ungestüm in die Hacken gelaufen und brachte den Torjäger zu Fall. Schiedsrichter Fischer hatte keine andere Wahl und entschied folgerichtig auf Strafstoß für die Schupp-Elf. Bogavac ließ sich diese Chance nicht nehmen, schickte Eich in die falsche Ecke und verwandelte unten links zur 2:0-Halbzeitführung (43.). Nach der Pause versuchte Wacker gleich eine Vorentscheidung herbeizuführen, doch ein Schuss von Bogavac nach Krejci-Vorlage ging haarscharf am langen Eck vorbei (48.). Saarbrücken war in der Folgezeit zwar bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, agierte in der Offensive jedoch meist zu ideenlos und überhastet. Durch die vereinzelten Vorstöße der Gäste bot sich für Wacker viel Raum zum Kontern. Nach einer flachen Hereingabe von Wiesinger landete der Ball bei Bogavac. Der Torschütze zum 2:0 tanzte auf engstem Raum Gegenspieler Genet aus, drosch das Leder aus elf Metern allerdings ganz knapp am Tor der Saarbrücker vorbei (57.). Doch die Bommer-Elf blieb dran und drängte auf den Anschlusstreffer. In der 70. Minute konnten sich die Burghauser bei Keeper Gospodarek bedanken, dass es beim Zwei-Tore-Vorsprung blieb. Zunächst parierte er einen Schuss von Örtülü aus kurzer Distanz, anschließend lenkte er den Nachschuss des eingewechselten Bencik gerade noch zur Ecke. Fünf Minuten später dezimierten sich die Hausherren dann auch noch selbst. Hertl sah nach einem Foul an Hadji seine zweite Gelbe Karte binnen weniger Minuten und wurde vom Unparteiischen vorzeitig zum Duschen geschickt. Doch auch diese Überzahlsituation konnten die Gäste in der Schlussphase nicht mehr in einen Treffer ummünzen, so dass es beim letztendlich verdienten 2:0-Erfolg der Hausherren blieb.

Tore und Karten

1:0 Krejci (34', Rechtsschuss, Jeknic)

2:0 Bogavac (43', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Krejci)

Burghausen

Gospodarek 1,5 - Wiesinger 3,5 , Jeknic 3, N. Herzig 3,5, Drescher 3,5 - Kazior 3,5 , Hertl 3,5 , Rosin 3, Nagy 3,5 - Bogavac 2,5 , Krejci 2

Saarbrücken

Eich 3,5 - Halet 4 , Genet 4, Nsaliwa 4, Haastrup 3 - Demai 3,5, Nehrbauer 4, I. Dudic 4,5 , Hadji 3, Örtülü 5 - Jäger 5

Schiedsrichter-Team

Christian Fischer Hemer

3
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

4.500

Nach drei Unentschieden in Folge fährt Wacker Burghausen mit 2:0 gegen Saarbrücken drei wichtige Punkte ein und hat nur noch vier Punkte Rückstand auf die Aufstiegsplätze. Saarbrücken verpasst durch die Niederlage den Sprung aus den Abstiegsrängen und bleibt zunächst unter dem ominösen Abstiegsstrich.