2. Bundesliga 2005/06, 18. Spieltag
19:27 - 14. Spielminute

Tor 1:0
Kazior
Rechtsschuss
Vorbereitung Bogavac
Burghausen

20:13 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Koejoe
für Kruppke
Freiburg

20:30 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Antar
für Hansen
Freiburg

20:34 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Oslislo
für Kneißl
Burghausen

20:38 - 69. Spielminute

Tor 1:1
Coulibaly
Rechtsschuss
Vorbereitung Koejoe
Freiburg

20:40 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Ro. Schmidt
für Rosin
Burghausen

20:41 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Aogo
für Tanko
Freiburg

20:44 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
O. Fink
für Kazior
Burghausen

20:56 - 88. Spielminute

Tor 2:1
Krejci
Rechtsschuss
Burghausen

BUR

SCF

2. Bundesliga

Krejci trotzt der Heimschwäche

18. Spieltag, Wacker Burghausen - SC Freiburg 2:1 (1:0)

Krejci trotzt der Heimschwäche

Wacker-Trainer Markus Schupp konnte aus dem Vollen schöpfen und begann im Sturm mit Bogavac und Krejci. Freiburgs Trainer Volker Finke ließ Riether in der Innenverteidigung spielen, Aogo musste zunächst auf die Bank.


Der 17. Spieltag im Überblick


Nachdem das Spielfeld in der Wacker Arena vereist war, mussten Helfer den Platz mit Sand bespielbar machen. Die Partie begann daher mit zehn Minuten Verspätung, doch Freiburg schien die Verzögerung zunächst nichts ausgemacht zu haben. Schon in den ersten Minuten tauchten die Breisgauer zweimal vor Gospodarek auf und zeigten, dass sie ihre magere Auswärtsbilanz aufpolieren wollten. Burghausen stand aber in der Abwehr dichtgestaffelt und ließ den SC nicht zur Entfaltung kommen. Zudem profitierte Wacker nach einer knappen Viertelstunde von einem Fehler in der Freiburger Defensive und ging mit 1:0 in Führung. Riether brachte den Ball im Mittelfeld nicht zum eigenen Mitspieler, Bogavac hatte aufgepasst und bediente Kazior. Der setzte sich gegen die zu zögerlich angreifenden Riether und Mohamad durch und schoss frei vor SC-Keeper Walke links unten ein. Freiburg verstärkte seine Angriffsbemühungen, ließ den Ball zeitweise geschickt laufen, vergab aber in Person von Tanko nach einer schönen Kombination und dem Zuspiel von Iashvili die große Chance zum Ausgleich. Der SC-Akteur brachte den Ball aus kurzer Distanz nicht an Wacker-Keeper Gospodarek vorbei. Freiburg hatte insgesamt mehr vom Spiel, Wacker ging aber dennoch mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich wenig. Für den ersten Aufreger sorgte Burghausens Bogavac, doch Walke parierte dessen Distanzschuss. Die Partie plätscherte arm an Höhepunkten vor sich hin, bis zur 70. Minute. Da setzte Freiburg einen Konter und glich aus. Einen weiten Pass von Riether leitete Koejoe mit der Brust weiter in den Lauf von Coulibaly. Der legte sich den Ball zu weit vor, doch Gospodarek zögerte. Der SC-Akteur umkurvte den Wacker-Keeper und traf. Die Finke-Elf wollte nun mehr, musste aber in der 89. Minute das 1:2 hinnehmen. Nach einem Ballverlust der Breisgauer kam Schmidt an den Ball und zog ab. Sein Schuss wurde abgeblockt und landete bei Krejci, der von Aogo bedrängt aus kurzer Distanz rechts unten einschob.

Tore und Karten

1:0 Kazior (14', Rechtsschuss, Bogavac)

1:1 Coulibaly (69', Rechtsschuss, Koejoe)

2:1 Krejci (88', Rechtsschuss)

Burghausen

Gospodarek 2,5 - Wiesinger 3,5 , Vukovic 3, N. Herzig 3, Drescher 3,5 - Kneißl 4 , Hertl 3 , Rosin 3,5 , Kazior 3 - Bogavac 4, Krejci 3

Freiburg

Walke 4 - Ibertsberger 3,5 , Mohamad 4, Riether 3,5, Baltes 3,5 - Kruppke 4,5 , Hansen 3,5 , Coulibaly 3 - Iashvili 3, Tanko 4,5 , Sanou 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Jochen Drees Münster-Sarmsheim

4
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

4.000

Die aufstiegsambitionierten Freiburger mussten zum Rückrundenauftakt einen herben Dämpfer hinnehmen. Die Finke-Elf konnte die Auswärtsschwäche auch im neuen Jahr nicht ablegen und startete mit einem 1:2 in Burghausen in die Rückrunde. Wacker dagegen feierte den dritten Heimsieg in dieser Saison und hat sich im Tabellenmittelfeld festgesetzt.