Comeback des Torhüters muss warten

Heynckes stellt klar: Liga-Saisonfinale ohne Neuer

Manuel Neuer

Zumindest im Training hat Manuel Neuer wieder die Torwarthandschuhe an. imago

Als der FC Bayern am Dienstagabend sein neues Trikot präsentierte, stand vor allem Manuel Neuer (32) im Mittelpunkt . Das große Thema war die Frage nach seiner körperlichen Verfassung mit Blick auf die immer näher rückende Weltmeisterschaft in Russland. Am kommenden Dienstag, 15. Mai, wird Bundestrainer Joachim Löw seine Auswahl an Spielern für dieses Turnier der Fußballwelt verraten. Der Torhüter gab zu seiner Teilnahme "keine Prognose" ab. Und zu einem möglichen Bundesliga-Comeback zum Saisonausklang gegen den VfB Stuttgart sagte Neuer: "Ob ich spiele am Samstag, ist nicht meine Entscheidung."

Diese Entscheidung trifft der Trainerstab des FC Bayern mit Jupp Heynckes an der Spitze sowie die Mediziner des Vereins. Auf kicker-Nachfrage hatte Chefcoach Heynckes, der an diesem Mittwoch seinen 73. Geburtstag feiert, zur Frage eines Startelfeinsatzes Neuers zunächst erklärt: "Manuel wird gegen Stuttgart nicht spielen - und auch im Pokalfinale nicht." Sven Ulreich (29) wird damit auch gegen den VfB das Münchner Tor hüten.

kicker.tv Hintergrund

Neuer und die WM: "Ohne Spielpraxis nicht vorstellbar..."

alle Videos in der Übersicht

In einer Vereinsmitteilung am Mittwochmittag präzisierte Heynckes, der vor zwei Wochen fest geplant hatte, Neuer zum Ausklang dieser Runde noch einmal in der Partie in Köln und/oder gegen Stuttgart Spielpraxis zu geben, seine Aussage und erklärte: "Das habe ich so nicht gesagt. Tatsache ist, dass Manuel am Samstag beim letzten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart noch nicht im Kader stehen wird. Für das Pokalfinale ist die Entscheidung hingegen noch offen."

Bei idealem Verlauf von Neuers Aufbautraining, in welchem dieser wegen einer Schwellung im operierten linken Fuß in der vergangenen Woche eine mehrtägige Pause vom Training auf dem Rasen einlegen musste, ist ein Einsatz des Schlussmanns im letzten Pflichtspiel der aktuellen Spielzeit nicht ausgeschlossen - denkbar ist allerdings nach kicker-Informationen bestenfalls, dass er bei entsprechendem Spielverlauf eingewechselt wird. Der dann zu erwartende dröhnende Applaus des Publikums wäre für ihn sicher ein verdienter Abschluss einer verkorksten Saison und ein zusätzlicher Motivationsschub für die WM-Phase.

Neuer seit Mitte September ohne Einsatz

Seit Neuer am 19. September 2017 operiert worden war, nachdem er sich zum dritten Mal diesen Mittelfuß gebrochen hatte, konnte er kein Spiel mehr bestreiten. Die WM hat er aber noch nicht abgeschrieben, sagte aber am Dienstag, dass es für ihn nicht vorstellbar sei, "dass ich ohne Spielpraxis in so ein Turnier gehe".

Nach dem Ende der Saison 2017/18 beim FC Bayern bleiben ihm noch zwei Gelegenheiten in der Nationalmannschaft: Am 2. Juni tritt die DFB-WM-Delegation gegen Österreich in Klagenfurt an, am 8. Juni geht es in Leverkusen gegen Saudi-Arabien.

Karlheinz Wild

7

Der FC Bayern präsentiert sein neues Heimtrikot