15:29 - 27. Spielminute

Tor 1:0
N'Diaye
Rechtsschuss
Vorbereitung Frühbeis
Haching

16:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Sieger
für Mokhtari
Offenbach

16:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Mintzel
für Pinske
Offenbach

16:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
I. Majstorovic
für N'Diaye
Haching

16:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Wandeir
für D. Schumann
Offenbach

16:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Thomik
für Sträßer
Haching

16:49 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:0
Adzic
Rechtsschuss
Vorbereitung Thomik
Haching

16:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Adzic
für Lechleiter
Haching

UHA

OFC

2. Bundesliga

Adzic macht den Sack zu

14. Spieltag: SpVgg Unterhaching - Kickers Offenbach 2:0 (1:0)

Adzic macht den Sack zu

Unterhachings Coach Harry Deutinger musste nach dem 3:2 -Sieg in Dresden sein Team auf zwei Positionen umstellen: Mit Christoph Teinert fiel der bislang beste Schütze (sechs Treffer) auf Grund der fünften Gelben Karte aus, zudem musste Abwehrchef Necat Aygün nach seinem in Dresden erlittenen Bruch der Augenhöhle passen. Der Kapitän wurde von Bucher ersetzt, für Teinert stürmte N'Diaye. Auch OFC-Trainer Hans-Jürgen Boysen änderte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:3 gegen Karlsruhe auf zwei Positionen: Weißenfeldt begann für Sieger und rückte für Wörle in die Abwehrkette, der agierte im Mittelfeld. Dort musste zudem Judt seinen Platz für Rehm räumen.


Der 14. Spieltag im Überblick


Tore und Karten

1:0 N'Diaye (27', Rechtsschuss, Frühbeis)

2:0 Adzic (90' +1, Rechtsschuss, Thomik)

Haching

Heerwagen 3 - Bucher 3, Frühbeis 3, Omodiagbe 3, Tavcar 3 - Sträßer 4 , Sobotzik 3, Ghigani 2, Buck 2,5 - Lechleiter 3 , N'Diaye 3,5

Offenbach

Ramovic 5 - Weißenfeldt 4,5 , D. Schumann 4 , Happe 4 , Pinske 4 - Mokhtari 5 , Wörle 4, Rehm 3,5, Kanyuk 5 - Dorn 5, Türker 3

Schiedsrichter-Team

Mike Pickel Mendig

2
Spielinfo

Stadion

Generali-Sportpark

Zuschauer

3.250

Das Duell zweier abstiegsgefährdeter Teams im Generali-Sportpark begann abwechslungsreich, weder Unterhaching noch der Gast aus Offenbach versteckten sich. Die erste Möglichkeit ergab sich für den OFC, doch Türker scheiterte mit einem Drehschuss aus elf Metern am glänzend reagierenden Heerwagen im Hachinger Tor. Nach einer Viertelstunde wurde Haching druckvoller und hatte durch einen Distanzschuss von Ghigani die erste Möglichkeit zu verzeichnen. Der Ball flog rechts am Tor vorbei, die Deutinger-Elf setzte aber nach. In der 27. Minute profitierten die Münchner Vorstädter dann allerdings von einer Unsicherheit von OFC-Torwart Ramovic, der einen Schuss von Frühbeis nach vorne abprallen ließ. Der Ball landete bei N'Diaye, der sich die Chance nicht nehmen ließ und ins linke obere Toreck traf. Mit dem 1:0 im Rücken agierte Haching weiter konzentriert und erstickte die Angriffsbemühungen der Offenbacher im Keim. Die waren zwar um den Ausgleich bemüht, konnten sich auch phasenweise in der gegnerischen Hälfte festsetzen, doch der Zug zum Tor fehlte gänzlich. Anders Unterhaching, das durch Buck nach einem Querpass von Lechleiter und durch Sträßer mit einem Distanzschuss kurz vor der Pause noch zwei Möglichkeiten hatte. Auch im zweiten Durchgang hatte die Heimelf mehr vom Spiel. Offenbach agierte weiter zu zögerlich, hatte aber durch Wörle (52.), der im Strafraum sträflich freistand, eine gute Chance zum 1:1. Unterhaching ließ sich davon aber nicht beeindrucken und drückte der Partie weiter den Stempel auf. So setzte Lechleiter nach einem Zuspiel von Buck den Ball um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (58.), dann hatten Sobotzik und Buck eine Viertelstunde vor dem Ende weitere gute Chancen. Landete der Kopfball von Buck am Pfosten, hatte der OFC nach einer Flanke von Lechleiter ebenfalls Glück, der Ball touchierte die Querlatte. In der Schlussminute vollendete der eingewechselte Adzic einen Konter, als er von Thomik geschickt wurde und den Ball ins leere Tor schob. OFC-Torwart Ramovic hatte zur Verstärkung der Offensive das Gehäuse verlassen. Mit dem dritten Sieg in Folge gelang Unterhaching der Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Die Deutinger-Elf gewann verdient gegen die zu zaghaft agierenden Gäste aus Offenbach, die nach der vierten Niederlage in Serie im Tabellenkeller hängen bleiben und schweren Zeiten entgegengehen.