Felge wird nicht zwangsläufig in Nürnberg übergeben

Die zwei Möglichkeiten der Meisterschalen-Übergabe

Vor einem Jahr stemmte der VfB Stuttgart die Meisterschale der 2. Bundesliga in die Höhe.

Vor einem Jahr stemmte der VfB Stuttgart die Meisterschale der 2. Bundesliga in die Höhe. picture alliance

Bei einem Meisterschaftsgewinn des 1. FC Nürnberg ist die Ehrung am 34. Spieltag am kommenden Sonntag nach der Partie im Max-Morlock-Stadion geplant. Im Falle des Düsseldorfer Titelgewinns wiederum würde die Schale erst am Tag darauf (14. Mai) bei einem Empfang durch Oberbürgermeister Thomas Geisel im Rathaus der NRW-Landeshauptstadt übergeben. Das teilte die DFL auf ihrer Website mit.

Die Fortuna musste durch das 1:1 gegen Holstein Kiel am vorletzten Spieltag Platz eins an Mitaufsteiger Nürnberg abtreten. Beide Mannschaften gehen punktgleich (60) ins "Finale". Die Tordifferenz spricht für den Club (+23; Düsseldorf: +12), ihm würde also im Gegensatz zur Fortuna ein Punkt reichen.

"Natürlich wollen wir die Felge. Das wäre der perfekte Abschluss der Saison", sagte Fortuna-Coach Friedhelm Funkel. Für die Düsseldorfer wäre es die zweite Zweitliga-Meisterschaft nach 1989.

FCN-Coach Köllner schrieb nach dem gesicherten Rekord-Aufstieg auf seiner Facebook-Seite: "Wir wollen nochmal ein richtig starkes Spiel abliefern und vor ausverkauftem Haus alles dafür geben, um am Ende vielleicht sogar noch das i-Tüpfelchen auf diese herausragende Saison zu setzen." Für die Franken wäre es die fünfte Zweitliga-Meisterschaft nach 1980, 1985, 2001 und 2004.

cfl

kicker.tv Hintergrund

Frenetischer Empfang: 10.000 Club-Fans feiern Aufstieg

alle Videos in der Übersicht