Bundesliga 2005/06, 32. Spieltag
20:05 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Micoud
Linksschuss
Vorbereitung Klose
Bremen

20:07 - 7. Spielminute

Gelbe Karte
Borowski
Bremen

20:17 - 16. Spielminute

Tor 0:2
Micoud
Rechtsschuss
Vorbereitung Borowski
Bremen

20:32 - 31. Spielminute

Tor 0:3
Klose
Kopfball
Vorbereitung Borowski
Bremen

20:31 - 31. Spielminute

Foulelfmeter
Klose
verschossen
Bremen

20:41 - 41. Spielminute

Tor 1:3
J.-H. Ahn
Rechtsschuss
Vorbereitung Bugera
Duisburg

20:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
T. Willi
Duisburg

20:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
M. Kurth
Duisburg

20:48 - 45. + 2 Spielminute

Tor 2:3
Ahanfouf
Linksschuss
Vorbereitung M. Kurth
Duisburg

20:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Ahanfouf
Duisburg

21:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Pasanen
für C. Schulz
Bremen

21:20 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Möhrle
Duisburg

21:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Andreasen
für Frings
Bremen

21:27 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Valdez
Bremen

21:30 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Bodzek
Duisburg

21:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Lavric
für Baelum
Duisburg

21:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
van Houdt
für M. Kurth
Duisburg

21:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Klasnic
für Valdez
Bremen

21:33 - 75. Spielminute

Tor 2:4
Klose
Rechtsschuss
Vorbereitung Micoud
Bremen

21:34 - 76. Spielminute

Tor 3:4
Ahanfouf
Rechtsschuss
Vorbereitung Bugera
Duisburg

21:37 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Owomoyela
Bremen

21:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Caligiuri
für Bodzek
Duisburg

21:44 - 86. Spielminute

Tor 3:5
Klasnic
Linksschuss
Vorbereitung Klose
Bremen

MSV

BRE

32. Spieltag, MSV Duisburg - Werder Bremen 3:5 (2:3)

Micoud besiegelt MSV-Abstieg

Interimstrainer Scholz setzte auf Seiten des MSV Duisburg im Vergleich zur 1:3 -Pleite in Köln auf Meyer und den Koreaner Ahn für Tararache (5. Gelbe Karte) und van Houdt. Mit einer Änderung nach dem 0:0 gegen Schalke vor eineinhalb Wochen wollte Coach Thomas Schaaf die Chance auf die direkte Qualifikation für die Champions League wahren. Nationalspieler Frings war erstmals seit fünf Wochen nach ausgeheilter Fissur wieder fit und ersetzte Vranjes (Knieverletzung) im defensiven Mittelfeld.


Der 32. Spieltag im Überblick


Zu Beginn der Partie war Werder Bremen klar überlegen. Zwar bemühte sich der MSV vor allem in der Anfangphase mitzuhalten und eigene Offensivinitiativen zu starten. Gegen das direkte und schnelle Spiel der Hanseaten waren die Abwehrspieler der Duisburger jedoch überfordert. Bereits nach vier Minuten besorgte Micoud nach schöner Kombination über Jensen und Klose mit einem sehenswerten Schuss ins obere linke Toreck die Führung. Nach einer guten Viertelstunde war es erneut der Franzose, der einen gelungenen Spielzug über rechts vollendete (16.). In der Folge zeigten die Duisburger zwar weiterhin eigene Angriffaktionen, gefährlicher waren jedoch die Bremer. Nach einer halben Stunde stoppte der Kroate Biliskov Klose per Foul im Strafraum. Der Nationalstürmer setzte den fälligen Elfmeter an den rechten Innenpfosten, erzielte aber dennoch das 3:0. Den Nachschuss von Borowski konnte Koch nur noch genau zu Klose abwehren, der nur noch einnicken musste (31.). Die Bremer sahen bereits wie die sicheren Sieger aus, ließen den MSV durch leichtfertiges Abwehrverhalten jedoch wieder herankommen. Zunächst hob Fahrenhorst bei einem Zuspiel von Bodzek auf Bugera die Abseitsfalle auf. Der mitgelaufene Ahn konnte daraufhin seinen ersten Bundesligatreffer ins leere Tor erzielen (41.). Damit nicht genug: In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kamen die Duisburger durch Ahanfoufs Abstauber aus kurzer Distanz noch zum 2:3-Anschlusstreffer (45.+2.).

Deutlich selbstbewusser als in Abschnitt eins präsentierten sich die Duisburger im zweiten Durchgang. Da sich den Bremern durch den neuen Offensivgeist der Scholz-Schützlinge mehr Raum zum Kombinieren bot, entwickelte sich eine interessante, offene Partie. Nachdem zuvor Valdez für Werder vergeben hatte und Biliskov mit einem Freistoßhammer am Außenpfosten gescheitert war, erzielte Klose nach Traumkombination mit Micoud das 4:2 (75.). Doch der MSV gab sich erneut nicht geschlagen. Im direkten Gegenzug konnte Wiese einen Schuss von Bugera nicht richtig festhalten, Ahanfouf staubte ab (76.). Erst nach dem Treffer von Klasnic, der nach Vorarbeit von Klose und Micoud ins leere Tor einschob, war die Begegnung gegen den nie aufgebenden MSV endgültig für die Bremer entschieden.

Spieler des Spiels

Miroslav Klose Sturm

1,5
Spielnote

2
Tore und Karten

0:1 Micoud (4', Linksschuss, Klose)

0:2 Micoud (16', Rechtsschuss, Borowski)

0:3 Klose (31', Kopfball, Borowski)

1:3 J.-H. Ahn (41', Rechtsschuss, Bugera)

2:3 Ahanfouf (45' +2, Linksschuss, M. Kurth)

2:4 Klose (75', Rechtsschuss, Micoud)

3:4 Ahanfouf (76', Rechtsschuss, Bugera)

3:5 Klasnic (86', Linksschuss, Klose)

Duisburg

G. Koch 4 - Möhrle 5 , Biliskov 5, Baelum 4 , Meyer 4 - Bodzek 5 , T. Willi 3 , Bugera 3, M. Kurth 3 - J.-H. Ahn 3 , Ahanfouf 2

Bremen

Wiese 2,5 - Owomoyela 4,5 , Fahrenhorst 4, Naldo 4, C. Schulz 4 - Frings 3,5 , Jensen 4,5, Borowski 3 , Micoud 2 - Klose 1,5 , Valdez 4

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Stark Ergolding

2,5
Spielinfo

Stadion

MSV-Arena

Zuschauer

23.104

Ausgerechnet Werders Spielmacher Johan Micoud brachte Werder auf die Siegerstraße. Dem Franzosen droht bei einer für den morgigen Donnerstag angesetzten Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht eine mehrwöchige Sperre. Durch die Niederlage ist die letzte theoretische Chance auf den Klassenerhalt für den MSV dahin, der fünfte Abstieg Duisburgs in der Bundesligageschichte damit besiegelt.