Bundesliga 2005/06, 28. Spieltag
17:37 - 5. Spielminute

Tor 0:1
F. Vata
Linksschuss
Vorbereitung Masmanidis
Bielefeld

18:03 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Dabrowski
Hannover

18:17 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Lala
Hannover

18:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ricardo Sousa
für Lala
Hannover

18:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Delura
für Hashemian
Hannover

18:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
R. Pinto
für Wichniarek
Bielefeld

19:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Djalovic
für F. Vata
Bielefeld

19:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stendel
für Vinicius
Hannover

19:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Kobylik
für Masmanidis
Bielefeld

H96

BIE

28. Spieltag, Hannover 96 - Arminia Bielefeld 0:1 (0:1)

Zweiter Auswärtssieg für die Arminen

96-Coach Peter Neuruer wollte eigentlich gegen Arminia Bielefeld jenen elf Spielern eine Chance zur Rehabilitierung geben, die beim 0:5 in Bremen begannen. Die Gelb-Sperre von Tarnat und der Muskelfaserriss von Cherundolo durchkreutzen diese Pläne. Vinicius und Schröter ersetzten die Außenverteidiger. Auch Arminen-Coach Thomas von Hessen musste notgedrungen umstellen: Borges erlitt im Training eine Knieverletzung. Stürmer Zuma wurde wegen eines Krankheitsfalles in der Familie freigestellt. Gegenüber dem Nürnberg-Spiel (0:0) kamen Gabriel und Kucera zum Einsatz.


Der 28. Spieltag im Überblick


Die Partie in der AWD-Arena begann mit einem Paukenschlag. Gleich mit der ersten zwingenden Aktion gingen die Bielefelder in der 5. Minute in Führung: Nach einem Doppelpass mit Wichniarek flankte Masmanidis von der linken Grundlinie nach innen. Am zweiten Pfosten kam Vata an den Ball. Der Albaner ließ Vinicius ins Leere laufen und schob cool an Enke vorbei zum 1:0 für Bielefeld ein.

Hannover benötigte lange Zeit, um sich vom Schock des Rückstandes zu erholen. Der Spielaufbau der "Roten" war zu behäbig und durchschaubar, zudem produzierten die Hannoveraner zu viele Fehler im Passspiel. Die Abwehr Bielefelds war so nicht gefordert. Lediglich eine Einzelaktion von Hashemian sorgte für Aufregung, doch der Iraner schoss in der 19. Minute am Tor vorbei.

Bielefeld zeigte im ersten Durchgang die bessere Spielanlage und hatte keine Mühe, das Spiel zu kontrollieren. Die Arminen verwalteten das Ergebnis, gerieten in der Abwehr zu keiner Phase in Bedrängnis und starteten einige viel versprechende Konter. Doch die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte, Zählbares sprang bis zur Pause nicht mehr heraus. So plätscherte die ereignislose erste Halbzeit ohne weitere Höhepunkte dem Pausenpfiff entgegen. Lediglich Stajner hatte in der 43. Minute eine Kopfballchance, doch der Tscheche verfehlte sein Ziel. Zum Halbzeitpfiff musste sich Hannover 96 ein gellendes Pfeifkonzert seiner Fans anhören.

Neururer reagierte auf den müden Auftritt seiner Elf und brachte für Lala zur zweiten Hälfte Ricardo Sousa. Bielefeld betrat ohne Veränderungen wieder das Spielfeld. Und der Portugiese brachte tatsächlich etwas mehr Schwung in die Aktionen der 96er. Leider erwies sich die Tempoverschärfung in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel aber als Strohfeuer. Hannover verfiel bald wieder in den alten Trott. Kraft-, hilf-, und ideenlos präsentierten sich die Niedersachsen und brachten so Bielefeld natürlich nicht in Gefahr. Das Engagement war dem Neururer-Team wahrlich nicht abzuschreiben, was fehlte, waren die spielerischen Mittel und die Kreativität.

Aber auch Bielefeld gelang nicht mehr viel. Die Arminen standen zwar kompakt und sicher in der Defensive, nach vorne ging aber wenig. Etliche Fehlpässe verhinderten ein konstruktives Offensivspiel. Die Ostwestfalen machten aber alles richtig, denn mit ihrer Defensivtaktik fuhren sie die drei Punkte ein. Zwar stärkte Neururer in der Schlussphase mit der Hereinnahme von Stendel nochmals die Offensive, doch auch diese Maßnahme verpuffte ohne Wirkung. Bezeichnend für die Leistung von Hannover, dass Arminen-Keeper Hain erst in der 85. Minute bei einem Brdaric-Kopfball erstmals ernsthaft eingreifen musste. Erst in den letzten Minuten warf Hannover alles nach vorne, doch auch Ricardo Sousa (87.) und Mertesacker (90. + 2) trafen nicht mehr.

Spieler des Spiels

Fatmir Vata Sturm

3
Spielnote

5
Tore und Karten

0:1 F. Vata (5', Linksschuss, Masmanidis)

Hannover

Enke 3 - S. Schröter 5,5, Mertesacker 3, Zuraw 5, Vinicius 4 - Lala 4 , Balitsch 3,5, Dabrowski 4 , Stajner 4,5 - Hashemian 5 , Brdaric 5

Bielefeld

Hain 3 - Korzynietz 4, Westermann 3, P. Gabriel 3, Schuler 4 - M. Fink 4, Kauf 3,5, Kucera 4, F. Vata 3 , Masmanidis 4 - Wichniarek 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Franz-Xaver Wack Biberbach

2,5
Spielinfo

Stadion

AWD-Arena

Zuschauer

34.361

Arminia Bielefeld siegte mit 1:0 bei Hannover 96 und machte durch den zweiten Auswärtssieg der Saison einen großen Schritt im Kampf gegen den Abstieg. Hannover 96 bot eine ganz schwache Leistung und dürfte nach der zweiten Niederlage in Folge internationale Ambitionen hinten an stellen.