Karlsruhe: Fink und Stroh-Engel angeschlagen

4000 KSC-Fans in Aalen? Schwartz: "Wahnsinn!"

Alois Schwartz

Will mit seiner Mannschaft in die Aufstiegs-Relegation einziehen: KSC-Trainer Alois Schwartz. imago

Einen Punkt steht der KSC aktuell vor dem SVWW auf den begehrten Rang drei. Verlieren die Hessen am Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Paderborn, könnte Karlsruhe die Teilnahme an der Relegation bereits sichern. Vorausgesetzt, der ehemalige Bundesligist gewinnt auf der Schwäbischen Alb beim VfR Aalen. "Wir werden Aalen nicht unterschätzen. Die wollen sich sicher auch noch einmal gut präsentieren und sich von ihrem eigenen Publikum verabschieden", sagt Torhüter Uphoff. Für den 24-Jährigen ist aber auch klar: "Ich glaube, dass wir als Favorit in das Spiel gehen und dementsprechend die drei Punkte mitnehmen wollen."

Große Unterstützung erfahren der Keeper und seine Mitspieler von den Rängen. Zahlreiche KSC-Fans werden ihre Mannschaft auf der Ostalb unterstützen. "Wahnsinn. 4000 Fans, die uns nach Aalen begleiten. Das ist schon toll", freute sich Alois Schwartz. Der 51-Jährige gab sich vor dem Duell mit dem VfR ebenfalls optimistisch: "Wenn wir die Art und Weise abrufen, wie am Samstag gegen Paderborn (0:0, Anm. d. Red.), dann haben wir schon die Möglichkeit, aus Aalen drei Punkte mitzunehmen", ist sich Schwartz sicher. Aalen, für das es um nichts mehr geht, erwartet der KSC-Coach allerdings in Bestbesetzung. Aber: "Die Mannschaft ist etwas unberechenbar, wer da genau spielt. Sie sind sehr spielstark und können schnell umschalten. Da müssen wir achtsam sein."

Spielersteckbrief Stroh-Engel

Stroh-Engel Dominik

Spielersteckbrief A. Fink

Fink Anton

Spielersteckbrief Uphoff

Uphoff Benjamin

Spielersteckbrief Bader

Bader Matthias

Trainersteckbrief Schwartz

Schwartz Alois

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Magdeburg
82
2
SC Paderborn 07
80
3
Karlsruher SC
69

Fink und Stroh-Engel wieder im Lauftraining

Personell stehen Schwartz fast alle Spieler zur Verfügung. Einzig Rechtsverteidiger Matthias Bader fehlt aufgrund einer Knieverletzung, macht allerdings Fortschritte und könnte in dieser Spielzeit noch eine Rolle spielen. Die beiden erfahrenen Offensivkräfte Anton Fink und Dominik Stroh-Engel waren zu Wochenbeginn krank, sind inzwischen aber wieder im Lauftraining.

pau