Bundesliga 2005/06, 6. Spieltag
20:27 - 26. Spielminute

Tor 1:0
Koller
Rechtsschuss
Vorbereitung Ricken
Dortmund

21:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Kobylik
für Dammeier
Bielefeld

21:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Odonkor
für Ricken
Dortmund

21:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
R. Pinto
für Schuler
Bielefeld

21:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Boakye
für Porcello
Bielefeld

21:41 - 83. Spielminute

Tor 2:0
Smolarek
Rechtsschuss
Vorbereitung Metzelder
Dortmund

21:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Kruska
für Kringe
Dortmund

BVB

BIE

6. Spieltag, Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld 2:0 (1:0)

BVB sichert sich zweiten Saisonsieg im Westfalen-Derby

Bis kurz vor Anpfiff waren die Einsätze von Metzelder (Rückenprobleme) und Koller (Darmentzündung) fraglich. Letztendlich wurden aber beide fit. Der Tscheche wurde in der Partie gegen Bremen ( 2:3 ) für Ricken eingewechselt, diesmal musste Odonkor auf der Bank Platz nehmen. Nach dem torlosen Remis gegen Kaiserslautern stellte Bielefelds Coach Thomas von Heesen seine Elf auf zwei Positionen um: Rau erhielt für Pinto eine Bewährungschance und Porcello kam für Boakye.


Der 6. Spieltag im Überblick


Borussia Dortmund ließ gleich von Beginn an keine Zweifel aufkommen und drängte Bielefeld in die eigene Hälfte. Nach einer Flanke von Ricken kam Koller aus kurzer Distanz zum Kopfball und der Ball ging aber nur an die Latte (7.). Nur wenig später setzte sich Dede über links durch und passte von der Grundlinie zurück auf Kringe, der in leichter Rücklage den Ball aber am Tor von Hain vorbei schoss (11.). Offensivaktionen waren von Bielefeld in den Anfangsminuten keine zu sehen. So war es erneut Koller, der nach einem Freistoß von Rosicky an den Ball kam, aber vier Meter vor dem Tor die Kugel nicht kontrollieren konnte, so dass sie ins Toraus ging (23.).

Kaum überraschend war es dann wieder der agile Koller, der die Führung nach einer schönen Kombination für den BVB besorgte. Zunächst flankte Wörns auf den am Strafraum lauernden Koller, der mit der Brust auf Ricken ablegte, der sofort zum Tschechen zurück passte. Aus kurzer Distanz hatte er keine Probleme, den Ball an Torhüter Hain vorbeizuschieben (26.). Auch nach dem Tor spielte nur die van Marwijk-Elf, von den Arminen war weiterhin nichts zu sehen. Sämtliche Angriffsbemühungen der Gäste wurden spätestens am Strafraum der Dortmunder zunichte gemacht. Kurz vor der Pause scheiterte schließlich Smolarek nach einer verunglückten Abwehraktion von Borges aus guter Position an Hain (41.).

Dortmund verschlief den Beginn der zweiten Hälfte und verhalf den Gästen zurück ins Spiel. Es dauerte noch fünf Minuten ehe Bielefeld endlich zur ersten Torchance kam. Krupnikovic spielte Zuma frei, der über links in den Strafraum eindrang, aber an BVB-Keeper Weidenfeller scheiterte (51.). Kurz darauf war es erneut die Arminia, die mit Zuma über die linke Außenbahn kam. Die Flanke des Südafrikaners köpfte Fink nur knapp am Pfosten vorbei (53.). Rosicky brachte dann die Borussia wieder ins Spiel, indem er Koller schickte, der setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und passte auf Odonkor. Torhüter Hain konnte den Schuss parieren (63.).

Bielefeld spielte jetzt zwar mit, brachte sich allerdings durch Unkonzentriertheiten immer wieder selbst in Gefahr. So konnte Rosicky von der linken Außenbahn weitgehend unbedrängt auf den am Fünfer lauernden Koller flanken. Den Kopfball in die rechte obere Ecke konnte Hain gerade noch über die Latte lenken (70.). Aber auch Bielefeld war jetzt gefährlicher, so vergab Fink nach einer Ecke von Korzynietz eine gute Kopfballchance (77.). Für die endgültige Entscheidung sorgte Smolarek nach einer Ecke von Rosicky. Krupnikovic brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und legte unfreiwillig auf Metzelder ab, der dann den Polen bediente, der aus kurzer Distanz einschoss (83.). Nach dem Tor war der Widerstand von Bielefeld gebrochen und der BVB kam noch zu zahlreichen Möglichkeiten zu erhöhen.

Spieler des Spiels

Jan Koller Sturm

2
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Koller (26', Rechtsschuss, Ricken)

2:0 Smolarek (83', Rechtsschuss, Metzelder)

Dortmund

Weidenfeller 3 - Degen 4, Wörns 3, Metzelder 3, Dede 3 - Kehl 5, Kringe 5 , Rosicky 3,5 - Ricken 4 , Koller 2 , Smolarek 3,5

Bielefeld

Hain 2,5 - Korzynietz 4, Westermann 5, Marcio Borges 4, Schuler 4 - M. Fink 3, Dammeier 4 , Zuma 3,5, Krupnikovic 4, Rau 5 - Porcello 5

Schiedsrichter-Team

Günter Perl Pullach

2
Spielinfo

Stadion

Westfalenstadion

Zuschauer

62.100

Dortmund fährt gegen Bielefeld einen verdienten Sieg ein. Während Bielefeld in der ersten Hälfte keine einzige Chance hatte, spielten sie in der zweiten Halbzeit mit und erarbeiteten sich auch einige Möglichkeiten. Aber die Gäste machten zu viele Fehler, und Dortmund kam immer wieder zu gefährlichen Situationen. Am Ende gewinnen sie schließlich zu Recht durch die Tore von Koller und Smolarek.