Bundesliga 2005/06, 4. Spieltag
15:36 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Neuville
Rechtsschuss
Vorbereitung Kahe
Gladbach

15:40 - 9. Spielminute

Tor 1:1
Möhrle
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Kurth
Duisburg

15:54 - 23. Spielminute

Foulelfmeter
Grlic
verschossen
Duisburg

16:14 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
T. Willi
Duisburg

16:19 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Oude Kamphuis
Gladbach

16:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Broich
für Lisztes
Gladbach

16:54 - 66. Spielminute

Tor 2:1
Zé Antonio
Linksschuss
Vorbereitung Oude Kamphuis
Gladbach

16:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Möhrle
Duisburg

16:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ahanfouf
für M. Kurth
Duisburg

16:57 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Helveg
Gladbach

16:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Fukal
für El Fakiri
Gladbach

17:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Rietpietsch
für Grlic
Duisburg

17:06 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Fukal
Gladbach

17:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Tjikuzu
für Wolters
Duisburg

17:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Kluge
für Neuville
Gladbach

BMG

MSV

4. Spieltag, Borussia M'gladbach - MSV Duisburg 2:1 (1:1)

Zé Antonios Kullertor sichert den ersten Borussia-Sieg

Gladbachs Coach Horst Köppel stellte sein Team gegenüber dem 1:1 auf Schalke am vergangenen Bundesliga-Spieltag auf drei Positionen um: Stammtorhüter Keller musste passen, für ihn stand Kampa zwischen den Pfosten. Für den in die Türkei gewechselten Heinz kam Lisztes, im Sturm gab Neuzugang Kahe sein Debüt. Strasser blieb auf der Bank Auf Seiten der Duisburger nahm Trainer Norber Meier im Vergleich zum 1:1 im Heimspiel gegen Borussia Dortmund zwei Veränderungen vor. Ausgerechnet der Ex-Gladbacher Hausweiler verletzte sich am Knie und stand dem MSV somit nicht zur Verfügung. Ahanfouf nahm nach dem kräftezehrenden Länderspieleinsatz mit Marokko unter der Woche vorerst auf der Bank Platz. Van Houdt und Willi rückten in die Startformation.


Der 4. Spieltag im Überblick


Beide Teams waren vor der Begegnung im Borussia Park noch ohne Sieg. Vor allem die Hausherren mussten gegen den Aufsteiger darauf bedacht sein, den ersten "Dreier" einzufahren, um nicht schon frühzeitig in der Abstiegszone fest zu hängen.

Dementsprechend schwungvoll legten die "Fohlen" gegen die "Zebras" los, erspielten sich von Beginn an ein deutliches Übergewicht und kamen bereits nach fünf Minuten zur frühen Führung. Nach Flanke von Bögelund führte sich Neuzugang Kahe prächtig ein und bediente Neuville maßgerecht per Kopf. Der Nationalspieler hatte keine große Mühe, das Leder aus fünf Metern ins Tor des MSV zu bugsieren.

Mitten in die Borussen-Euphorie hinein fiel kurz darauf der zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleich, als Kurth nach Grlic-Flanke per Kopf auf Möhrle ablegte. Der Ex-Rostocker hatte wie Neuville wenige Minuten zuvor keine Probleme, völlig frei stehend Kampa aus wenigen Metern zu überwinden (9.).

Das Spiel blieb weiterhin rasant und temporeich, Torszenen im Minutentakt und rasante Zweikämpfe prägten die Begegnung. Die "Zebras" waren in dieser Phase, beflügelt durch den Ausgleich, das überlegene Team und erhielten in der 22. Minute einen Strafstoß, als Lavric von Helveg im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Doch Grlic konnte diese große Gelegenheit nicht zur Führung nutzen. Den weder sonderlich hart noch sonderlich platziert getretenen Elfmeter konnte Kampa abwehren.

In der Schlussviertelstunde vor der Halbzeitpause nahmen wiederum die Gastgeber das Heft in die Hand und erarbeiteten sich einige gute Torgelegenheiten. Auch die Duisburger hielten engagiert dagegen und hätten in einigen Kontersituationen durchaus die Führung erzielen können.

Die Anfangsphase der zweiten 45 Minuten gehörte, wie schon die ersten Minuten in Hälfte eins, der Gladbacher Borussia. Die Gastgeber gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe, spielten temporeich nach vorne und kamen durch Neuville (47.) und Jansen (51.) zu hochkarätigen Gelegenheiten.

Die Duisburger standen tief in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter, die aber meist nicht mir der nötigen Konsequenz zu Ende geführt wurden.

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit war der Angriffsschwung der Borussia dahin. Horst Köppel reagierte und nahm nach einer knappen Stunde Lisztes vom Feld und brachte Broich. Doch den Gladbachern fiel in dieser Phase nicht allzu viel ein, um den Defensivverbund des MSV in Verlegenheit zu bringen.

So war die erneute Führung für die "Fohlen" auch eher ein Zufallsprodukt. Nach einer Neuville-Ecke ließ Oude Kamphuis abtropfen, der Ball fiel vor die Füße von Zé Antonio, der das Leder in Richtung Tor bugsierte. An Freund und Feind vorbei kullerte die Kugel zur 2:1-Führung für Gladbach über die Linie (65.).

Nun war es an den Duisburgern, ihrerseits Druck zu entwickeln. Folgerichtig brachte Trainer Norbert Meier mit Rietpietsch einen weiteren Stürmer in die Partie. Doch es waren die Gladbacher, die bei Konterangriffen und Standardsituationen gefährlicher blieben. So musste Ahanfouf bei einem Zé Antonio-Kopfball auf der Linie klären (80.). Die Duisburger konnten sich keine klare Gelegenheit mehr erarbeiten, so dass es beim letztlich verdienten 2:1-Sieg für die Borussia blieb.

Spieler des Spiels

Kahe Sturm

2,5
Spielnote

3,5
Tore und Karten

1:0 Neuville (6', Rechtsschuss, Kahe)

1:1 Möhrle (9', Rechtsschuss, M. Kurth)

2:1 Zé Antonio (66', Linksschuss, Oude Kamphuis)

Gladbach

Kampa 2,5 - Bøgelund 3,5, Helveg 5 , Zé Antonio 2,5 , Daems 3 - Oude Kamphuis 3,5 , El Fakiri 4,5 , Jansen 3, Lisztes 5 - Kahe 2,5, Neuville 2,5

Duisburg

G. Koch 3 - Wolters 4 , Möhrle 3 , Baelum 4, Meyer 3 - Grlic 4 , Bugera 3,5, T. Willi 4 , van Houdt 4 - M. Kurth 4 , Lavric 3

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

48.854

Mit dem ersten "Dreier" haben die Gladbacher einen Fehlstart in diese Spielzeit vermeiden können. Aufsteiger Duisburg, das seit dem 15.Oktober 1994 erstmals ein Bundesligaspiel bei der Borussia verlor, muss sich mit zwei Punkten aus vier Spielen vorerst mit den unteren Tabellenregionen anfreunden.