Blick aufs CL-Finale

Kroos: "Liverpool hat mich überrascht"

Real Madrids Mittelfeldspieler Toni Kroos

Respekt vor Liverpool: Real Madrids Mittelfeldspieler Toni Kroos. imago

"Liverpools ist nicht umsonst dort", sagt Toni Kroos beim Gedanken an das Endspiel der Königsklasse in Kiew am 26. Mai. "Diese Mannschaft hat mich gegen Manchester City überrascht und mir sehr imponiert."

Vor dem Erfolg im Halbfinale gegen Serie-A-Klub AS Rom schalteten die Reds im Viertelfinale die Mannschaft von Pep Guardiola aus - und das sogar mit zwei Siegen. 3:0 im Hinspiel, 2:1 im Rückspiel. Im Achtelfinale hatte bereits der FC Porto das Nachsehen.

Kroos und Real wiederum setzten sich in den K.-o.-Runden der Reihe nach gegen die Tabellenführer aus Frankreich (Paris St. Germain), Italien (Juventus Turin) und Deutschland (FC Bayern) durch. Nun folgt der Showdown in Kiew.

La Liga gegen Premier League. Zinedine Zidane gegen Jürgen Klopp. Weiß gegen Rot. "Es ist ein Spiel, wir freuen uns extrem darauf und fahren nach Kiew, um zu gewinnen", sagt Kroos und ergänzt: "Auch wenn es eine Floskel ist: Es ist so und hat in den letzten zwei Jahren sehr gut funktioniert."

Gerade bei Real musst du diesen einen Titel pro Saison gewinnen

Toni Kroos

In der Liga war Real in dieser Saison chancenlos, in der Copa del Rey schieden die Königlichen im Viertelfinale gegen CD Leganes aus. Beide Titel sicherte sich der FC Barcelona. Für Madrid bleibt der Griff nach dem Henkelpott. "Natürlich ist der Fokus mehr auf die Champions League gerichtet, wenn du in der Liga so weit hinten bist", sagt Kroos. "Gerade bei Real musst du diesen einen Titel pro Saison gewinnen, und die Champions League ist eigentlich der schwierigste von allen Wettbewerben."

Siegt Real gegen Liverpool, wäre es der dritte Champions-League-Triumph in Folge, der vierte in den letzten fünf Spielzeiten.

Karlheinz Wild

Im Interview in der Donnerstagsausgabe des kicker spricht Toni Kroos auch über die beiden Halbfinalspiele gegen den FC Bayern und die Gründe für Real Madrids Weiterkommen.

9

Die Final-Wiederholer: Real Madrid überragt zweimal