Regionalliga

Aufstiegsspiele: Saarbrücken trifft auf den Bayern-Meister

Auslosung der Aufstiegsspiele zur 3. Liga

Aufstiegsspiele: Saarbrücken trifft auf den Bayern-Meister

1. FC Saarbrücken

Etappenziel erreicht: Der 1. FC Saarbrücken nimmt an den Aufstiegsspielen teil. imago

Ex-Nationalspieler Benjamin Lauth übernahm am Freitagabend die Rolle der Losfee und loste im Vorfeld der Drittliga-Partie Unterhaching gegen Aalen die noch offenen Aufstiegsspiele zur 3. Liga aus. Um möglichen Wettbewerbsverzerrungen in der Saisonendphase vorzubeugen, waren die beiden Südwest-Vertreter in den Aufstiegsspielen bei der ersten Auslosung noch nicht direkt zugeordnet worden. Nachdem der 1. FC Saarbrücken inzwischen als ein Teilnehmer feststeht, wurde dies nachgeholt. Und die Saarländer zogen das Los "Meister Regionalliga Bayern", bekommen es also voraussichtlich mit dem TSV 1860 München zu tun, der am Wochenende im Duell mit dem FC Bayern II Platz eins sichern könnte.

Wer neben dem FCS aus dem Südwesten in die Aufstiegsspiele einzieht, ist noch nicht klar - mögliche Kandidaten sind Waldhof Mannheim und der SC Freiburg II, Kickers Offenbach hat sich durch das 0:1 gegen den VfB II aus dem Kreis verabschiedet. Bekannt ist nun schon einmal der Gegner: Der zweite Südwest-Vertreter wird im Kampf um einen Platz in der 3. Liga auf den Vertreter der Regionalliga West treffen - aktuell führt der KFC Uerdingen die Tabelle vor Viktoria Köln an.

Aufstiegsspiele zur 3. Liga - Relegation
1860 München - Die letzten Spiele
Meppen (A)
1
:
1
Waldhof (H)
1
:
1
Waldhof Mannheim - Die letzten Spiele
Jena (H)
1
:
1
Fortuna Heddesheim (A)
0
:
2
1. FC Saarbrücken - Die letzten Spiele
Karlsruhe (H)
5
:
3
Großaspach (A)
0
:
4
Kickers Offenbach - Die letzten Spiele
Aalen (A)
3
:
0
FC Gießen (A)
1
:
0
SC Freiburg II - Die letzten Spiele
Elversberg (H)
0
:
0
Offenbach (A)
3
:
1

Ausgetragen werden die Aufstiegsspiele am 24. und 27. Mai. Den dritten Aufsteiger spielen dann der Nord-Meister und Energie Cottbus aus, das schon Platz eins im Nordosten sicher hat.

Der Weg für 2019 und 2020 ist klar

Aufstiegsspiele in dieser Form gibt es 2018 zum letzten Mal, in den kommenden beiden Jahren wird es - wie auf dem Außerordentlichen DFB-Bundestag im Dezember beschlossen - eine Übergangsphase beim Aufstieg geben: Jeweils vier Mannschaften aus der Regionalliga sollen 2018/19 und 2019/20 in die 3. Liga aufsteigen, seit dem Freitagabend ist klar, aus welchen Staffeln der Weg direkt in die Profiliga führt. Neben dem Meister der Regionalliga Südwest und dem Erstplatzierten aus dem Nordosten wird 2019 auch der Meister aus dem Westen direkt aufsteigen. Die Meister der anderen beiden Staffeln - Nord und Bayern - werden ein Play-off-Duell in Hin- und Rückspiel um den vierten Platz für einen Aufsteiger in der 3. Liga austragen.

Zum Ausgleich erhalten diese beiden Staffeln, aus denen 2018/19 die Meister nicht direkt aufsteigen dürfen, neben der Südwest-Staffel das Aufstiegsrecht für die Folgesaison. Im Sommer 2020 werden dann die Meister aus den Regionalligen Nordost und West den vierten Aufstiegsplatz ausspielen.

bru