2. Bundesliga

Saison-Aus für Braunschweigs Nyman

Operation aufgrund einer hartnäckigen Muskelverletzung

Saison-Aus für Braunschweigs Nyman

Christoffer Nyman

Er muss unters Messer: Braunschweigs Christoffer Nyman. imago

Nyman stand zuletzt am 18. März bei Braunschweigs 3:2 gegen Duisburg auf dem Rasen. Damals gelang dem Angreifer ein Treffer, er wurde vom kicker zum Spieler des Spiels ausgezeichnet. Seitdem fällt der Schwede aus. Wegen einer hartnäckigen Muskelverletzung wird er sich nun in Abstimmung mit den medizinischen Abteilungen der Braunschweiger und der schwedischen Nationalmannschaft operieren lassen. "Wir gehen bei ihm von einer sechswöchigen Ausfallzeit aus", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht.

Nyman fehlt der Eintracht damit im Saisonendspurt bei den Partien in Nürnberg (Montag, 20.30 Uhr), gegen Ingolstadt (6.5., 15.30 Uhr) und bei Kiel (13.5., 15.30 Uhr). Auch die Weltmeisterschaft in Russland, die am 14 Juni beginnt, kommt für den Offensivmann wohl zu früh.

Spielersteckbrief Nyman
Nyman

Nyman Christoffer

Nyman kam in dieser Saison 18-mal für die Eintracht zum Einsatz und erzielte dabei fünf Tore. "Wir wünschen Totte alles Gute! Wenn man seinen Leidensweg in dieser Saison sieht, ist das schon extrem bitter", so Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold auf der Vereinswebsite der Löwen. "Vor allem für ihn persönlich, aber natürlich auch für uns als Team. Mit der OP sollte die Ursache für die Beschwerden beseitigt sein, so dass er in der neuen Saison wieder voll durchstarten kann."

mst