Arminia verlängert mit verletztem Innenverteidiger

Behrendt bleibt bis 2020 in Bielefeld

Brian Behrendt

"Ich möchte hier auch in Zukunft eine tragende Rolle einnehmen": Bielefelds Innenverteidiger Brian Behrendt. picture alliance

Behrendt schnürt seit Sommer 2015 die Fußballschuhe für die Arminia. Seitdem bestritt er 76 Ligaspiele (vier Tore, zwei Assists). "Brian Behrendt hat in den vergangen drei Jahren bei Arminia eine gute Entwicklung vollzogen und seinen Wert für die Mannschaft unter anderem mit einer bis zu seiner Verletzung sehr starken Rückrunde untermauert. Wir freuen uns sehr, dass er weiterhin für den DSC spielen wird und glauben, dass er hier weitere Entwicklungsschritte machen kann", erklärte Bielefelds Geschäftsführer Sport Samir Arabi auf der Vereinswebsite.

"Die Entwicklung des Klubs stimmt mich zuversichtlich, wir befinden uns auf einem guten Weg und ich möchte hier auch in Zukunft eine tragende Rolle einnehmen", sagte Behrendt zur Vertragsverlängerung. In der laufenden Spielzeit kommt der 1,87 Meter große Innenverteidiger auf 19 Ligaspiele und einen kicker-Notenschnitt von 3,09. In seinem bislang letzten Einsatz, dem 1:1 gegen Holstein Kiel am 28. Spieltag, gelang dem Blondschopf sein erster Saisontreffer. Allerdings verletzte sich der 26-Jährige auch, fällt seitdem mit einem Innenbandriss aus und spult derzeit ein Reha-Programm ab.

Arminia Bielefeld - Vereinsdaten

Gründungsdatum

03.05.1905

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Blau

Spielersteckbrief Behrendt

Behrendt Brian

Weigelt als solide Vertretung

Spielbericht

In Behrendts Abwesenheit übernahm der junge Henri Weigelt die Vertretung (20) und wird immer sicherer. An seiner Seite agierte zuletzt wieder Stephan Salger (28), weil sich auch Julian Börner (28) kurzfristig abmeldete (Waden-Verletzung). Trotz des Ausfalls des Stamm-Duos Börner/Behrendt hielten die Ostwestfalen bei Eintracht Braunschweig die Null (0:0) und sind nun schon seit vier Runden ungeschlagen (1/3/0). "Die jungen Spieler haben wieder gezeigt, dass sie konkurrenzfähig sind", lobte DSC-Coach Jeff Saibene. "Alle zusammen haben wieder bewiesen, dass wir auswärts schwer zu schlagen sind."

cru