Noch in Kiel, bald in Köln

Anfang: "Ich hätte den Wechsel lieber nach der Saison verkündet"

Markus Anfang

Ehrlichkeit und Transparenz sind ihm wichtig: Noch-Holstein-Trainer Markus Anfang. imago

Um ihn herum ist es hektisch. Doch er selbst strahlt Ruhe aus. Im Gespräch mit dem kicker wirkt Markus Anfang wie überhaupt in diesen Tagen nicht wie einer, der die Schlagzeilen dominiert. Doch das tut er. Denn am Dienstag haben Holstein Kiel und der 1. FC Köln seinen Wechsel bekanntgegeben . Von der Förde in die Heimat, ab dem Sommer. Beim Aufstiegskracher der 2. Liga am Montag gegen den 1. FC Nürnberg werden die Blicke in Kiel ganz besonders auf Anfang gerichtet sein. "Natürlich wird es Reaktionen geben, es gab auch jetzt schon welche", sagt der 43-Jährige. "Ich hätte den Wechsel deshalb auch lieber erst nach der Saison verkündet, aber das ließ sich irgendwann leider nicht mehr realisieren."

Natürlich muss man im Fußballgeschäft auch mal Dinge ein wenig zurückhalten, aber ich bin der Meinung, dass Ehrlichkeit und Transparenz der richtige Weg sind.

Markus Anfang

Nach der Saison könnte Fakt sein, was sich derzeit zumindest anbahnt: Köln steigt voraussichtlich in die 2. Liga ab, Kiel dagegen womöglich in die Bundesliga auf - und Anfang würde von einem Aufsteiger zu einem Absteiger wechseln. "Ich bin als Typ weit weg von einem ständigen Pro und Contra", sagt der Trainer. "Was ich hier in Kiel bislang erleben durfte, ist sensationell. Aber Köln ist ein super Traditionsverein in meiner Heimatstadt - ich denke, das können die meisten nachvollziehen."

Auffällig ist, dass der Transfer geräuschloser über die Bühne ging als manch ein anderer. Weil Anfang intern ganz offen mit seiner Absicht umging, nachdem Köln im Winter erstmals angefragt hatte? "Es ist generell meine Art als Mensch und als Trainer, offen und geradeaus zu sein, darauf achte ich", sagt er. "Natürlich muss man im Fußballgeschäft auch mal Dinge ein wenig zurückhalten, aber ich bin der Meinung, dass Ehrlichkeit und Transparenz der richtige Weg sind. Ich hatte hier die ganze Zeit ein gutes Gefühl, eine super Zusammenarbeit mit Ralf Becker. Und ich habe nicht das Gefühl, dass sich daran jetzt etwas ändern wird."

Im Interview in der kicker-Montagsausgabe spricht Anfang neben seinem Wechsel auch über den möglichen zweiten Kieler Aufstieg in Folge, über den Montagskracher gegen Nürnberg und über seinem Umgang mit der Serie von elf sieglosen Spielen.

Sebastian Wolff/dr

kicker.tv Hintergrund

Kiel gegen Nürnberg - Vereint in der Hoffnung Bundesliga-Aufstieg

alle Videos in der Übersicht