28-Jähriger bekennt sich zum FC

Trotz Ausstiegsklausel und Angeboten: Höger bleibt Kölner

Marco Höger bleibt in Köln - trotz Klausel und Angeboten anderer Klubs.

Marco Höger bleibt in Köln - trotz Klausel und Angeboten anderer Klubs. imago

"Egal was passiert, ich werde beim FC bleiben. Ich habe für fünf Jahre unterschrieben und haue nicht nach zwei Jahren wieder ab, wenn es mal schlecht läuft. Wenn es runtergeht, will ich es wieder ausbügeln", sagt der Mittelfeldspieler der Kölner auf der Internetseite des Vereins.

Dabei hätte der 28-Jährige den Geißbock-Klub im Falle eines Abstiegs verlassen können. Dies sieht eine Klausel in Högers Vertrag, der regulär bis zum 30. Juni 2021 läuft, vor.

Das Bekenntnis des gebürtigen Kölners sieht FC-Geschäftsführer Armin Veh naturgemäß sehr positiv: "Es freut uns sehr, dass Högi bleibt und unseren Weg mitgeht. Und das, obwohl ihm andere Angebote vorliegen. Marco ist ein guter Typ, der sich immer reinhaut und Verantwortung übernimmt. Mit seiner Qualität und seiner Erfahrung im Mittelfeld wird er uns beim Erreichen unserer Ziele weiterhelfen, egal ob in der ersten oder zweiten Liga."

Aus dem Nachwuchsbereich von Bayer Leverkusen wechselte Höger 2005 zu Alemannia Aachen, wo er 2010 den Sprung zu den Profis schaffte. Nur ein Jahr später wechselte er in die Bundesliga zum FC Schalke, bei dem er Erfahrung in der Bundesliga und im Europapokal sammelte. Seit seinem Wechsel zum 1. FC Köln zur Saison 2016/2017 lief der 28-Jährige bisher 49 Mal für den FC in der Bundesliga auf.

bst

kicker.tv Hintergrund

Neuer Trainer beim Effzeh: Alles auf Anfang in Köln

alle Videos in der Übersicht