Dresdens Lambertz fällt aus - Ballas fraglich

Benatelli: "So ein Spiel nicht noch einmal bieten"

Rico Benatelli

Kam im Sommer 2017 von den Würzburger Kickers nach Sachsen: Rico Benatelli. imago

Drei Punkte Vorsprung hat Dynamo vor dem 30. Spieltag auf die Abstiegszone. Am Samstag soll das Polster durch einen Sieg im Heimspiel gegen Holstein Kiel anwachsen und damit größeren Abstiegssorgen entgangen werden. "Die Situation ist so brisant, dass jeder den Druck spürt", sagte Neuhaus am Freitag. Der Respekt vor den Störchen ist bei dem 58-Jährigen. "Sie tragen das Spiel sehr gut nach vorne. In diesem Bereich sind sie sehr, sehr schwer zu kontrollieren. Dann haben sie viele gegenläufige Bewegungen und Spieler, die sowohl im Mittelfeld den Ball sichern oder kombinieren können, aber auch die Achterläufe mit hoher Intensität und hohem Tempo nach vorne machen können. Sie sind bei Flanken mit vier, fünf oder teilweise sechs Spielern im Strafraum, also auch läuferisch stark. Diese Variabilität ist schon beachtenswert", schildert Neuhaus die Stärken der Störche. Umso mehr ist es "fast nicht zu glauben", dass Kiel seit dem Hinspiel-Sieg gegen Dresden (3:0) nur zwei Spiele gewonnen habe.

Ich denke, jeder von uns ist selbstbewusst genug zu sagen: 'Wir können dagegen halten'

Rico Benatelli
Spielersteckbrief Lambertz

Lambertz Andreas

Spielersteckbrief Benatelli

Benatelli Rico

Spielersteckbrief Ballas

Ballas Florian

Trainersteckbrief Neuhaus

Neuhaus Uwe

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Fortuna Düsseldorf
53
2
1. FC Nürnberg
51
3
Holstein Kiel
49

Jene Niederlage am 13. Spieltag bezeichnete Neuhaus als "mit das schlechteste Spiel", das seine Mannschaft in der laufenden Spielzeit abgeliefert habe. Auch Rico Benatelli forderte von sich und seiner Mannschaft, "so ein Spiel nicht noch einmal" anzubieten. Kiel spiele zwar eine beachtliche Saison, aber: "Ich denke, jeder von uns ist selbstbewusst genug zu sagen: 'Wir können dagegen halten'", betonte der ehemalige Würzburger.

Ein Sieg zum Geburtstag?

Zusätzliche Motivation bekamen er und sein Team durch den 65. Geburtstag der SGD, den Stadt und Verein unter der Woche ausgiebig feierten. ein Besuch im Vereinsmuseum habe den Spielern noch einmal verdeutlicht, dass sie "für einen traditionsreichen Verein spielen dürfen", so Benatelli. Es gelte nun, "für den Geburtstag einen Sieg" zu holen.

Lambertz fällt aus - Ballas fraglich

Keine Option für die Partie ist neben den beiden Langzeitverletzten Sören Gonther (Kreuzbandriss) und Jannik Müller (Knöchelbruch) auch Andreas "Lumpi" Lambertz sein. Der 33-Jährige hat sich vermutlich einen Nerv eingeklemmt und steht damit nicht zur Verfügung. "Er wird sich", so Neuhaus, "über das Wochenende behandeln lassen." Auch Florian Ballas musste diese Woche angeschlagen kürzertreten. Ob der Abwehrmann für das Kiel-Spiel zur Verfügung steht, ließ Neuhaus noch offen.

pau