3. Liga

Chemnitzer FC stellt Insolvenzantrag

Eröffnung des Verfahrens zieht Neun-Punkte-Abzug nach sich

Chemnitzer FC stellt Insolvenzantrag

Logo des Chemnitzer FC

Zu hohe Verbindlichkeiten: Der Chemnitzer FC geht in die Insolvenz. imago

Noch vor einer Woche hatte CFC-Pressesprecher Maximilian Glös den Gang ins Insolvenzverfahren weit von sich gewiesen. "Wir bündeln in allen Gremien die Kräfte und arbeiten an einer sportlich, wirtschaftlich und finanziell tragbaren Gesamtlösung", zitiert ihn der "MDR". Der fristgerechte Eingang der Lizenzunterlagen sei zudem vom DFB bestätigt worden, auch die Zulassungsunterlagen für Regionalliga seien eingereicht worden, teilte der sportlich akut abstiegsbedrohte Verein mit.

Nun ist der Gang in die Viertklassigkeit offenbar nicht mehr abzuwenden: Wie der CFC verkündete, hätten sich Vorstand und Aufsichtsrat jeweils einstimmig für die Einreichung des Antrages auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens entschieden.

Chemnitzer FC - Die letzten Spiele
Bayreuth Bayreuth (H)
1
:
0
Rostock Rostock (H)
4
:
2
Chemnitzer FC - Vereinsdaten
Chemnitzer FC

Gründungsdatum

15.01.1966

Vereinsfarben

Himmelblau-Weiß

Mit der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens geht gemäß Paragraf 6 der DFB-Spielordnung ein Abzug von neun Punkten in der laufenden Saison einher. Sollte der entsprechende Abzug vom DFB ausgesprochen werden, hätte der CFC nur noch 20 Zähler auf dem Konto - 16 Punkte Rückstand auf den VfL Osnabrück auf dem rettenden 17. Rang wären nicht mehr aufzuholen.

CFC beklagt "Rucksack der Vergangenheit"

"Wir müssen Sie darüber informieren, dass es uns trotz vielfältiger Bemühungen in den vergangenen Monaten nicht gelungen ist, den Rucksack der Vergangenheit abzulegen", erklären die CFC-Verantwortlichen in ihrem Statement angesichts von Verbindlichkeiten in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro. "Der Verein hat Verbindlichkeiten aufgebaut, die vom Vereinsvermögen nicht gedeckt sind." Zudem werde es auch am Ende der laufenden Saison eine "erhebliche Unterdeckung" geben, Zahlungsverpflichtungen werde man nicht pünktlich nachkommen können.

Auch "Liquiditätshilfen" wären aus Vereinssicht keine wirkliche Hilfe: Solche Darlehen würden das Problem nur zeitlich verschieben - und eine Behebung des finanziellen Engpasses in der Regionalliga (nach einem sportlich wahrscheinlichen Abstieg) wäre noch ungleich schwieriger.

Und so lautet die Schlussfolgerung des aktuellen Vorstands und Aufsichtsrats, die Wert auf die Feststellung legen, "die dargestellte Situation in keinster Weise zu vertreten" zu haben, dass "die Sicherung des Fortbestandes des Vereines und die Eröffnung von Entwicklungsoptionen nur im Ergebnis eines erfolgreichen Insolvenzverfahrens erzielt werden kann".

Nach dem Durchlaufen des Verfahrens soll es dann den Neuanfang in der Regionalliga Nordost geben.

bru

3. Liga, Hintergrund

Chemnitzer FC stellt Insolvenzantrag

alle Videos in der Übersicht