Davis-Cup-Viertelfinale in Spanien

Krimi! Kohlschreiber unterliegt Ferrer - 3:2 Spanien

Philipp Kohlschreiber

Philipp Kohlschreiber verlor den Krimi gegen David Ferrer - Spanien schlug das deutsche Davis-Cup-Team 3:2. imago

Kein Happy End beim Davis-Cup-Krimi in der Stierkampfarena: Die deutsche Mannschaft hat die erste Halbfinal-Teilnahme seit 2007 am Ende einer echten Nervenschlacht denkbar knapp verpasst. Die DTB-Auswahl verlor zum Abschluss am Sonntag beide Einzel und verabschiedete sich nach einer dramatischen Fünf-Satz-Pleite von Philipp Kohlschreiber mit einer 2:3-Niederlage aus dem traditionsreichen Nationenwettbewerb.

Nachdem sich die deutsche Nummer eins Alexander Zverev im Spitzenspiel gegen Rafael Nadal klar hatte geschlagen geben müssen, unterlag Kohlschreiber gegen David Ferrer nach einem packenden Match über 4:51 Stunden gegen David Ferrer 6:7 (1:7), 6:3, 6:7 (4:7), 6:4, 5:7. Zverev hatte es in der nervenaufreibenden Schlussphase auf der deutschen Bank ebenso wie Tennis-Ikone Boris Becker, Head of Men's Tennis des DTB, kaum mehr auf den Sitzen gehalten.

Bei seiner 1:6, 4:6, 4:6-Niederlage gegen Superstar Nadal, dem seine über zweimonatige Verletzungspause kaum anzumerken war, war Zverev zuvor selbst chancenlos gewesen. Anschließend war er bemüht, seine Enttäuschung zu verbergen. "Ich habe gegen den besten Spieler aller Zeiten auf Sand gespielt", sagte der Hamburger: "Es ist nicht überraschend, dass ich verloren habe."

Dennoch saß der 20-Jährige nach seiner vierten Niederlage im vierten Duell mit Nadal spürbar angefressen auf der Pressekonferenz. "Ich war müde, das versteht ihr einfach nicht", klagte er gegenüber den Journalisten. Durch seine verspätete Anreise vom ATP-Masters in Miami und "drei Wochen ohne einen freien Tag", habe er seine Bestform gar nicht können: "Ich bin kein Roboter, sondern ein Mensch."

Frankreich als nächster Gegner der Spanier

Nach den USA hat auch Titelverteidiger Frankreich im Davis Cup das Halbfinale erreicht. Lucas Pouille holte am Sonntag in Genua gegen den Italiener Fabio Fognini den dritten Punkt des französischen Tennisteams.

Pouille setzte sich im Spitzeneinzel mit 2:6, 6:1, 7:6 (7:3), 6:3 durch und sorgte damit für das 3:1 der Gäste. Die Franzosen treffen nun auf Spanien.

Erstes Halbfianle seit 2012: USA schlagen Belgien klar

Das Halbfinale hatte zuvor bereits das US-Team erreicht. Die USA gewannen am Samstag (Ortszeit) auch das Doppel gegen Belgien und zogen mit einem 3:0-Sieg erstmals seit 2012 wieder in die Runde der besten vier Nationen ein.

Ryan Harrison und Jack Sock setzten sich mit 5:7, 7:6 (7:1), 7:6 (7:3), 6:4 gegen Sander Gillé und Joran Vliegen durch.

dpa