Schalke: Nach Verpflichtung von "Kopf" Knäbel

Schober und Beckmann bleiben Leiter der Knappenschmiede

Mathias Schober

Er bleibt zusammen mit Till Beckmann Leiter der Knappenschmiede: Mathias Schober. imago

Mathias Schober (41) und Till Beckmann (38) sind bereits seit der Trennung von Oliver Ruhnert im vergangenen Sommer als Leiter der Knappenschmiede tätig, bisher kommissarisch. Der eine, Ex-Torwart Schober, kümmert sich um den sportlichen Part, der andere, Beckmann, um den administrativen. Nun werden sie auf diesem Posten fest installiert.

Als Kopf der Knappenschmiede wird der frühere "Direktor Profifußball" des Hamburger SV, Peter Knäbel, verpflichtet. Der 51-Jährige, geboren in Witten am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets, gilt als ausgewiesener Experte bei der Optimierung von Jugendarbeit.

Sportvorstand Christian Heidel hatte bereits in der Vorwoche deutliche Veränderungen in der Struktur der Schalker Nachwuchsarbeit angekündigt, auch baulich wird sich in der Knappenschmiede einiges verändern. Nächste Woche sollen die gesamten Pläne offiziell vorgestellt werden. Die Verpflichtung Knäbels gilt als einer der wichtigsten Bausteine im Zuge der Neustrukturierung. Er soll als Entwicklungschef die Weichen für die Zukunft stellen, auch die internen Strukturen fallen dabei in sein Hoheitsgebiet.

Toni Lieto