Int. Fußball

Endrick für 72 Mio. Euro: Real Madrid vor Transfer-Hammer

Verhandlungen mit Endrick sollen weit fortgeschritten sein

72 Millionen Euro: Angelt sich Real das nächste brasilianische Supertalent?

Jubelt schon wie ein Großer: Endrick.

Jubelt schon wie ein Großer: Endrick. IMAGO/TheNews2

ESPN zufolge sollen sich Endrick, der mit vollem Namen Endrick Felipe Moreira de Sousa heißt, und Real Madrid auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben und mit Palmeiras auf einen Ablösesumme von 72 Millionen Euro. Auch die spanische Marca berichtet, dass sich die Verhandlungen "auf der Zielgeraden" befinden und dass die Königlichen den Deal womöglich noch in diesem Jahr perfekt machen könnten.

Nach Madrid wechseln würde Endrick aber frühestens im Sommer 2024, da der junge Angreifer am 21. Juli 2024 volljährig wird und erst danach nach FIFA-Statuten offiziell wechseln darf - die Vertragsdauer würde auch erst dann beginnen. Schon länger wurde gemunkelt, dass Real Interesse an Endrick habe, doch auch andere Größen wie etwa Paris St. Germain oder der FC Chelsea sollen das Sturmjuwel beobachtet haben.

Ich habe eine große Zuneigung zu Real.

Endrick

Ein Geheimtipp ist Endrick in der Welt des Fußballs also schon lange nicht mehr. Noch bevor er sein erstes Profispiel bestritten hatte, hatte ihn mit "Nike" schon ein großer Sportartikelhersteller als Werbeträger unter Vertrag genommen. Im Internet ist der junge Angreifer ebenfalls ein Phänomen, auf Instagram folgen ihm knapp zwei Millionen User.

Vom Hype um seine Person wollte sich Endrick nicht irritieren lassen. "Ich bleibe ruhig, versuche, einen klaren Kopf zu bewahren und mit den Füßen auf dem Teppich zu bleiben", sagte er Anfang Februar in einem Interview mit der "Marca", in dem er auch über seine Vorbilder sprach - und die können sich sehen lassen, sind aber überraschenderweise keine Brasilianer.

Mbappé und Cristiano Ronaldo als Vorbilder

Endrick identifiziert sich aufgrund der Spielweise mit Kylian Mbappé und bezeichnet Cristiano Ronaldo als sein Idol, der "ein Phänomen ist. Ich muss seine Wege einschlagen." Aus seiner Sympathie zu Real Madrid machte er auch keinen Hehl. "Ich habe eine große Zuneigung zu Real, auch wegen der Geschichte und weil es eine sehr gute Mannschaft ist."

Wie sein Idol CR7 ist Endrick ein Mittelstürmer, dem die Flügel aber auch nicht fremd sind. "Das Wichtigste für mich ist, die letzte Verteidigungslinie zu durchbrechen, um in den Strafraum zu kommen und Tore zu schießen", sagt Endrick über sich selbst. Endrick ist aber keine 9 im klassischen Sinn, da er sich durchaus viel bewegt, trickreich ist und zudem als abschlussstark gilt.

Drei Tore aus sieben Spielen - und direkt Meister

Endrick

Meister mit 16: Endrick. IMAGO/Fotoarena

Seine Qualitäten zeigte er auch schon in der brasilianischen Meisterschaft. Am 6. Oktober gab er für Palmeiras beim 4:0 über Coritiba sein Debüt und avancierte nur wenige Wochen später zum jüngsten Torschützen in der Geschichte des Teams aus Sao Paulo, als er beim  3:1 bei Athletico Paranaense traf - und das dann gleich doppelt.

Die Saison schloss Endrick mit drei Toren aus sieben Spielen ab, wenngleich er noch kein Spiel über die volle Distanz machte. Darüber hinaus sprang mit der Meisterschaft auch direkt der erste Titel für ihn heraus 

Reals gute Erfahrungen mit jungen Brasilianern

Endrick wäre nicht der erste junge verheißungsvolle Brasilianer, der früh den Weg zu Real Madrid geht. 2018 kam Vinicius Junior für 45 Millionen Euro von Flamengo, ein Jahr darauf dann Rodrygo für die gleiche Summe vom FC Santos und 2020 war es Reinier, für den die Blancos 30 Millionen an Flamengo überwiesen.

Während Reinier immer wieder verliehen wurde - unter anderem spielte er von 2020/21 bis 2021/22 bei Borussia Dortmund (39 Spiele, ein Tor) - und aus Real-Sicht nicht zwingend als Transfercoup betrachtet werden kann, sieht es bei den anderen beiden anders aus.

Sowohl Rodrygo als auch Vinicius Junior  haben sich zu festen Größen bei den Königlichen entwickelt und sind inzwischen auch fester Bestandteil der brasilianischen Nationalmannschaft, die derzeit bei der WM in Katar nach ihrem sechsten Titel greift. Am Freitag bekommt es die Seleçao im Viertelfinale mit Kroatien zu tun (LIVE! ab 16 Uhr bei kicker).

drm

Durchbruch im Blick: Die vielversprechendsten Talente der 18 Bundesligisten