Bundesliga

Bayern-Beschluss: Robert Lewandowski darf nicht gehen - Manchester United zeigt Interesse

Interesse von Manchester United bekannt

Bayern-Beschluss: Lewandowski darf nicht gehen

Robert Lewandowski

Das Bayern-Logo bleibt auf seiner Brust: Robert Lewandowski. imago

Googelt man nach "Lewandowski", erscheint - noch vor "blond" - die Suchempfehlung "Real Madrid". Kein Wunder: Eigentlich schon seit Jahren wird Robert Lewandowski immer wieder mit den Königlichen in Verbindung gebracht, mal mehr, mal weniger konkret. Das Meiste ist nur heiße Luft - und wird es wohl auch bleiben.

Die jüngste Meldung von "El Mundo Deportivo", wonach sich Lewandowski und Real bereits auf einen Zweijahresvertrag geeinigt hätten, stimmt nach kicker-Informationen nicht. Vielmehr hat der FC Bayern intern längst einen Beschluss gefasst, dass der 29-jährige Mittelstürmer, der noch bis 2021 unter Vertrag steht, nach dieser Saison keine vorzeitige Freigabe erhalten wird.

Beim Rekordmeister ist allein ein Interesse von Manchester United bekannt, nicht aber von Real. Aber auch die Red Devils können sich ihre Bemühungen sparen: Lewandowski, der in 121 Bundesliga-Spielen für Bayern auf 100 Tore und 22 Assists kommt, darf nicht gehen. Bleibt die Frage, ob der Bayern-Beschluss am Ende auch bei einem Mega-Angebot von weit über 100 Millionen Euro Bestand haben würde. Die nächsten Wochen werden es zeigen.

Die Lehren aus dem 1:2 in Leipzig und warum Jupp Heynckes die UEFA kritisiert: Noch mehr zum FC Bayern lesen Sie heute in der kicker-Montagsausgabe!

Karlheinz Wild/jpe

Spezieller "Hattrick": Werner folgt auf Sané