Fortuna Köln hofft auf Rückkehr in die 2. Bundesliga

Kölner Stadt-Derby in Zukunft durchaus möglich

Okan Kurt (Mitte) schoß gerade das 3:0 gegen Chemnitz

So wollen sie am Saisonende den Aufstieg bejubeln: Manuel Pulido (li.) und Daniel Keita-Ruel (re.) feiern mit Okan Kurt (Mitte) nach dessen Tor zum 3:0 gegen Chemnitz. imago

18 Jahre ist es her, als der Sportclub aus Köln aus der 2. Bundesliga abstieg. Es folgte der Absturz bis in die Verbandsliga Mittelrhein. Seit einigen Jahren geht es allerdings kontinuierlich bergauf und die Rheinländer schafften es in der Saison 2013/14 in die 3. Liga. Nun steht die Fortuna am 29. Spieltag auf dem fünften Tabellenplatz und darf sich Hoffnungen auf eine Rückkehr in die 2. Liga machen.

Nach dem souveränen 3:0-Heimerfolg gegen den Chemnitzer FC am vergangenen Mittwoch kommt die Fortuna bereits auf 50 Punkte. Sollte sie den Wiederaufstieg schaffen und der Stadtrivale 1. FC Köln rutscht nach vier Jahren Erstklassigkeit erneut in die 2. Liga ab, wäre ein Kölner Derby in der kommenden Saison durchaus möglich. Mit Blick auf die jeweilige Tabellensituation beider Klubs (der Effzeh ist Tabellenletzter der Bundesliga) ist dies jedenfalls nicht auszuschließen.

Fortuna Köln - Vereinsdaten

Gründungsdatum

21.02.1948

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Spielersteckbrief Bender

Bender Lars

Spielersteckbrief Uaferro

Uaferro Boné

Spielersteckbrief Exslager

Exslager Maurice

Spielersteckbrief Eichhorn

Eichhorn Aaron

Am Samstagnachmittag (14 Uhr) warten jedenfalls erst einmal die Sportfreunde aus Lotte im heimischen Frimo Stadion auf den Klub vom Rhein. Verzichten müssen die Kölner dabei auf Lars Bender (Muskelfaserriss), Aaron Eichhorn (Außenmeniskus-OP) und auf Boné Uaferro und Maurice Exslager, die sich nach ihren Kreuzbandrissen beide noch im Individualtraining befinden.

kon