Jeddeloh II verpflichtet Oldenburger Kapitän

Tinte trocken: Tönnies kommt im Sommer!

Thorsten Tönnies

Verlässt nach sechs Jahren Oldenburg Richtung Jeddeloh II: Kapitän Thorsten Tönnies. imago

Auf Nachfrage bestätigt Tönnies den Wechsel: "Diese Entscheidung fiel mir nicht leicht, weil ich mich in den vergangenen Jahren beim VfB unheimlich wohl gefühlt und nie über einen Wechsel nachgedacht habe. In Jeddeloh passt allerdings das Gesamtpaket für mich: Ich bleibe weiterhin in der Region und der Aufwand für den Fußball lässt sich zugleich mit meinem Berufsleben als Lehrer vereinbaren. Zudem spielen beim SSV bereits viele meiner Freunde."

Oldenburgs Trainer Stephan Ehlers (47) bedauert derweil den Abgang seines Kapitäns, hegt allerdings keinerlei Zweifel an dessen Integrität: "Thorsten hat ein gutes Angebot erhalten und sich dafür entschieden, dieses anzunehmen. Das ist legitim, alles ist sauber gelaufen. Bis zum Saisonende wird er alles für den VfB geben, da muss sich keiner Sorgen machen. So lange bleibt er natürlich auch unser Kapitän."

Spielersteckbrief Tönnies

Tönnies Thorsten

SSV Jeddeloh II

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten VfB Oldenburg

Gründungsdatum17.10.1897

Mitglieder665

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Verein für Bewegungsspiele Oldenburg von 1897 e.V.
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

Internetwww.vfb-oldenburg.de/

Vereinsinfo
Vereinsdaten SSV Jeddeloh II

Anschrift SSV Jeddeloh II Fußball Geschäftsbetrieb GmbH
Kaspersweg 114
26131 Oldenburg

Internetwww.ssv-jeddeloh.de/

Vereinsinfo

Freilich: Für die Mär vom Kapitän, der das sinkende VfB-Schiff verlässt, taugt Tönnies keineswegs. Mit seiner Zweikampfstärke und Dynamik, gepaart mit einem unbändigen Kampfgeist, ist der 26-jährige einer der wenigen Akteure im VfB-Kader, der nachhaltig seine Regionalliga-Tauglichkeit unter Beweis gestellt hat. Keinerlei Schuld trifft ihn daran, dass Ehlers-Vorgänger in der Vergangenheit Luftschlösser von der Dritten Liga bauten und im Zuge dessen zahlreiche seiner Mitspieler und Freunde, mit denen er 2016 noch die Vizemeisterschaft beim VfB feierte, leichtfertig aussortierten. Diese greifen mit dem SSV mittlerweile erneut in der Regionalliga an – und werden ab Sommer hierbei von Tönnies erneut unterstützt.

Meppen wollte ihn im Sommer - Flensburg klopfte im Winter an

Beim Werben um den ehemaligen U-19-Nationalspieler, der als Linksverteidiger, auf der offensiven Außenbahn und im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden kann, war der SSV dabei keineswegs allein auf weiter Flur. Bereits im vergangenen Sommer buhlte Drittligist SV Meppen um Tönnies, der Transfer scheiterte allerdings nicht zuletzt am Veto der Oldenburger. Auch im Verlauf dieser Saison hakten die Emsländer erneut nach. Neben Offerten aus der Regionalliga West zeigte aus dem Norden vor allem Weiche Flensburg reges Interesse. Für einen sofortigen Wechsel an die Förde bot Weiche dem VfB im Winter gar eine Ablöse. Den Zuschlag erhielten jetzt allerdings die Jeddeloher, die eifrig am Kader für die kommende Saison arbeiten. Ansgar Schnabel (33), Sportlicher Leiter des SSV, ist mit der aktuellen Entwicklung des Vereins hochzufrieden: "Mit Thorsten kommt ein Spieler zu uns, der sportlich und menschlich hervorragend zu uns passt. Wir sind auf einem sehr guten Weg und konnten zuletzt auch die wirtschaftliche Entwicklung des SSV steigern. In der nächsten Saison wollen wir in der Lage sein, auch die ersten fünf Mannschaften der Liga schlagen zu können."

Auch Samide bleibt - an Stach baggert Borussia Dortmund

Hierfür brachten die Ammerländer in dieser Woche nicht nur die Tönnies-Verpflichtung unter Dach und Fach, sondern verlängerten auch mit neun Akteuren die Verträge. Während Nils Laabs (34), Mario Fredehorst (24), Julian Bennert (26) und Peer-Bent Wegener (29) bis 2020 unterschrieben, banden Christian Meyer (31), Felix Bohe (23), Marco Maaß (24), Maycoll Canizales (35) und Keven Oltmer (26) sich bis 2019. Auch Kevin Samide (28), Dreh- und Angelpunkt in der Offensive der Jeddeloher, und Bastian Schaffer (23) werden in den kommenden Tagen nachziehen.

Ebenfalls verlängern möchte der SSV den im Sommer auslaufenden Kontrakt mit Anton Stach: Der zentrale Mittelfeldspieler kam zu Saisonbeginn aus Osnabrück zum SSV und überzeugte auf Anhieb. Nach kicker-Informationen steht sein Name allerdings auch bei der U 23 von Borussia Dortmund auf dem Wunschzettel. Zugleich werben um Stach wiederum auch die Oldenburger, deren Trainer Ehlers mit dem 19-jährigen bereits beim JFV Nordwest zusammenarbeitete. Verbürgt ist für den Fall des Klassenerhalts zudem das Oldenburger Interesse an den SSV-Akteuren Dennis Engel (22) und Marcel Gottschling (23), die beide bereits über eine Vergangenheit am Marschweg verfügen.

Karsten Lübben