2. Bundesliga

SV Darmstadt: Schuster muss in der Abwehr improvisieren

Darmstadt: Duo verletzt, Höhn gesperrt, Banggaard verliehen

Schuster muss in der Abwehr improvisieren

Jetzt wird's knifflig: Darmstadts Coach Dirk Schuster muss sich in der Defensive etwas einfallen lassen.

Jetzt wird's knifflig: Darmstadts Coach Dirk Schuster muss sich in der Defensive etwas einfallen lassen. imago

"Wenn man 75 Minuten in Unterzahl spielt, nimmt man den einen Punkt natürlich gerne mit und kann zufrieden sein. Die Mannschaft hat viel investiert. Man kann mit einem Mann weniger natürlich nicht alle Torchancen des Gegners verhindern, insgesamt ist es aber ein Punkt für die Moral", sagte Sulu.

Beim 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim war der Kapitän gerade erst nach abgesessener Gelbsperre ins Team zurückgekehrt. Dafür fehlte Bregerie wegen einer Wadenverletzung. Ersatzmann Höhn wurde nach einer Viertelstunde des Feldes verwiesen. "Die Rote Karte haben wir ein bisschen mitfabriziert, auch wenn Kevin Großkreutz vielleicht noch hätte eingreifen können", kritisierte Schuster. Höhn hatte seinen Gegenspieler am Trikot festgehalten. Für den Feldverweis wurde er an diesem Montag für ein Spiel gesperrt und fällt damit am Freitag bei Dynamo Dresden aus. Von Bregerie war am Montag im Training der Reservisten keine Spur, die Startelfspieler radelten aus.

Spielersteckbrief Niemeyer

Niemeyer Peter

Spielersteckbrief Bregerie

Bregerie Romain

Spielersteckbrief Höhn

Höhn Immanuel

Spielersteckbrief Banggaard

Banggaard Patrick

Gegebenenfalls ist Schuster also erneut zum Improvisieren gezwungen, diesmal sogar von Beginn an. Gegen Kaiserslautern und Heidenheim war Wilson Kamavuaka während des Spiels in die Innenverteidigung gerückt. "Alle waren von der Roten Karte überrascht. Ich war nicht aufgewärmt und musste rein. Das sind die Situationen, in denen man ins kalte Wasser muss und versuchen, der Mannschaft zu helfen", sagt der etatmäßige Mittelfeldspieler und ergänzt: "Eigentlich spiele ich vor der Abwehr, aber es war ja keiner mehr da."

Auf einmal fehlt Banggaard

Durch die langfristige Verletzung von Peter Niemeyer, den Ausfall von Bregerie und Höhn, rächt sich derzeit, dass Darmstadt in der Winterpause den Dänen Patrick Banggaard an Rode JC Kerkrade ausgeliehen hat. Schuster wollte dem Dänen, der nur auf acht Einsätze im ersten Halbjahr kam, die Chance auf mehr Spielzeit nicht verbauen. Jetzt hätte er sie auch in Darmstadt bekommen.

Michael Ebert