Die Auslosung des Europa-League-Achtelfinals

BVB trifft auf Salzburg - Leipzig gegen Zenit

Eric Abidal präsentiert das Los von BVB-Gegner Salzburg

"FC Salzburg": Eric Abidal präsentiert das Los von Dortmunds Achtelfinal-Gegner. picture alliance

Leipzig: St. Petersburg mit negativer Statistik gegen deutsche Teams

Schon früh in der Auslosung in Nyon hatte RB Leipzig Gewissheit: Nachdem Lazio Rom Dynamo Kiew zugelost bekommen hatte, zog Final-Botschafter Eric Abidal am Freitagmittag bereits das Los mit dem deutschen Vizemeister - gefolgt von der Kugel mit Zenit St. Petersburg. Kein angenehmes Los für die Sachsen, die zunächst am 8. März (21.05 Uhr) im heimischen Stadion antreten, eine Woche später dann ab 19 Uhr in St. Petersburg gefragt sind.

Historisch setzte sich Zenit in sechs K.-o.-Duellen mit deutschen Teams dreimal durch, dreimal kam die deutsche Mannschaft weiter. Im UEFA-Cup-Halbfinale 2007/08 kam Zenit mit 1:1 und 4:0 gegen Bayern München weiter. Von insgesamt 16 Europapokalspielen gegen deutsche Teams fuhr Zenit fünf Siege bei drei Remis und acht Niederlagen ein. Zuletzt traf Bayer Leverkusen auf St. Petersburg: In der Champions-League-Gruppenphase 2014/15 gewann Leverkusen beide Partien (2:0, 2:1).

Dortmund: Salzburg eine "coole Geschichte" für Stöger

Als vorletzte Paarung wurde das Duell Borussia Dortmund gegen RB Salzburg - auf UEFA-Ebene offiziell FC Salzburg - gezogen. Als "sportlich reizvoll und machbar, aber trotzdem richtig schwierig" wurde das Los von BVB-Coach Peter Stöger eingestuft, der sich über eine Rückkehr in die österreichische Heimat freut: "Eine richtig coole Geschichte, ich freue mich, dass wir das Los bekommen haben." Das Heimspiel findet am 8. März ab 19 Uhr statt, eine Woche später beginnt die Partie in Salzburg um 21.05 Uhr.

Salzburg traf in acht Europapokalspielen auf deutsche Teams, gewann von diesen zwei (zwei Remis, vier Niederlagen). Erst bei den beiden letzten Duellen hieß der Klub aber schon RB Salzburg: In der Europa-League-Gruppenphase 2016/17 gab es gegen Schalke 04 auswärts ein 1:3 und im Heimspiel ein 2:0. In K.-o.-Duellen hat Salzburg gegen deutsche Klubs eine positive Statistik: Zwei von drei Duellen entschied man für sich, so auch das UEFA-Cup-Halbfinale 1993/94, als Salzburg den Karlsruher SC (0:0 und auswärts 1:1) rauswarf und erst im Finale an Inter Mailand scheiterte.

Özil & Co. treffen auf Milan

Das namhafteste Duell im Europa-League-Achtelfinale werden sich der AC Mailand und Arsenal um Özil, Mertesacker, Mustafi & Co. liefern. 2011/12 gab es diese Begegnung im Champions-League-Achtelfinale: Milan gewann das Hinspiel 4:0, musste in London beim 0:3 aber noch um das Weiterkommen zittern. In der Neuauflage kann Gunners-Coach Arsene Wenger auf Winterneuzugang Henrikh Mkhitaryan bauen, Pierre-Emerick Aubameyang ist aufgrund seiner Einsätze für den BVB nicht spielberechtigt.

Die beiden Moskauer Klubs Lokomotive und ZSKA treffen auf Atletico Madrid bzw. Olympique Lyon. Marseille zog das Los Athletic Bilbao. Underdog Viktoria Pilsen reist zunächst zu Sporting nach Lissabon.

Ausgetragen werden die Achtelfinal-Partien am 8. und 15. März. Am 16. März wird das Viertelfinale ausgelost - dann wieder direkt nach der Champions-League-Auslosung. Ziel aller Europa-League-Teilnehmer ist Lyon: Am 16. Mai 2018 findet dort das Endspiel statt.

bru

kicker.tv Hintergrund

Faktor Reus - "Er macht jeden Spieler besser"

alle Videos in der Übersicht