Nachreiner verlängert bis 2020

Jahn: Serie im Blick - und ein deutsches Novum?

Grüttner und Beierlorzer

Weiter geht's: Jahn-Coach Achim Beierlorzer mit seinem Kapitän Marco Grüttner. imago

"Nein": Kurz und bündig beantwortete Beierlorzer nach dem jüngsten 2:0 gegen Heidenheim und dem damit verbundenen Vorrücken auf Platz 6 (drei Punkte hinter dem Dritten Kiel) die Frage nach höheren Saisonzielen als dem Nichtabstieg.

Auch seine Mannschaft gibt sich weiterhin geerdet. Stellvertretend sagt Keeper Philipp Pentke: "Wir wollen den Klassenerhalt so schnell wie möglich erreichen, andere Dinge haben wir nicht im Kopf." So schnell wie möglich heißt auch, die Serie nach der Winterpause (2/2/0) fortzuführen. Kapitän Marco Grüttner: "Wir sind zurzeit in einem richtigen Flow, den wollen wir beibehalten, so lange es geht."

Aufstieg wäre ein Novum

Hält dieser an, ginge es wohl automatisch weiter nach oben. Ein Aufstieg wäre im Übrigen ein Novum: Den Durchmarsch von der Regionalliga in die Bundesliga schaffte noch kein Verein in Deutschland. Zunächst gilt die Konzentration aber der Partie in Dresden (Sonntag, 13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Pentke vor dem Gastspiel bei den abstiegsbedrohten Sachsen: "Ich freue mich auf das Stadion und die Kulisse. Das wird eine ganz heiße Kiste."

Gimber wieder dabei

Wieder zur Verfügung steht Benedikt Gimber nach abgelaufener Gelbsperre, bis auf Oliver Hein (Aufbautraining) und Albion Vrenezi (Kapselreizung) stehen somit alle Akteure zur Verfügung. Das Hinspiel ging gegen Dynamo mit 0:2 verloren. Bisher hat der SSV gegen alle Gegner gepunktet, gegen die es in der Hinrunde eine Niederlage gab (Bielefeld, Nürnberg, Kiel). Hält auch diese Serie? Sargis Adamyan: "Jeder einzelne von uns wird 110 Prozent geben, damit wir auch in Dresden bestehen können."

Nachreiner verlängert vorzeitig

Wie die Oberpfälzer am Donnerstag auf ihrer Website bekanntgaben, hat Sebastian Nachreiner seinen laufenden Kontrakt vorzeitig bis Ende Juni 2020 verlängert. Der Abwehrspieler, mittlerweile in seiner achten Spielzeit für den SSV am Ball: "Der Jahn ist meine fußballerische Heimat. Ich habe hier schon viel erleben dürfen und den Verein ins Herz geschlossen. Ich freue mich deshalb auf die nächsten zwei Jahre."

jch/fi