Hansa vs. Würzburg - Wer setzt die starke Form fort?

Kickers: "Mit breiter Brust" nach Rostock

Michael Schiele

Daumen hoch: Zuletzt lief es sehr rund für Michael Schiele und seine Würzburger Kickers. imago

"Die Atmosphäre wird top sein für die 3. Liga", sagt Kickers-Coach Schiele gegenüber dem vereinseigenen Kanal und ergänzt: "Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen von der großen Masse von Zuschauern." Im Schnitt kommen in dieser Saison 11.516 Zuschauer zu den Heimspielen der Rostocker. Für Würzburg gilt es nun auch, sich in dieser Kulisse zurechtzufinden. "Rostock steht zurecht so weit oben. Sie sind defensiv super stabil und bekommen nur ganz wenige Gegentore. Vorne machen sie immer wieder Tore. Es wird eine sehr große Nummer", so Schiele.

Beide Teams sind aktuell blendend in Form. Hansa gewann acht der vergangenen zehn Partien, die Kickers holten acht Siege aus den letzten neun Begegnungen. "Wir können eine breite Brust haben", sagt der Coach. "Wir haben Punkte geholt, uns nach oben rangerarbeitet. Wir freuen uns auf die nächste große Herausforderung. Mal schauen, ob wir bei ihnen auch mithalten können." Die Würzburger befinden sich derzeit auf dem achten Platz, haben neun Punkte Rückstand auf Rang drei. Kontrahent Rostock steht auf Platz vier und ist nur drei Punkte hinter dem Dritten Wehen.

Emotionales Spiels für Ahlschwede

Eine besondere Partie wird es am Samstag für Kickers-Defensivmann Maximilian Ahlschwede. Der Abwehrspieler stand von 2015 bis 2017 bei Rostock unter Vertrag, zudem feiert er morgen auch noch seinen 28. Geburtstag. "Für mich ist es eine besondere Konstellation, die Vorfreude ist größer als auf ein normales Spiel, das habe ich die Tage schon gemerkt", berichtet Ahlschwede. Nach seinem Wechsel im Sommer ist es das zweite Wiedersehen mit seinen ehemaligen Kollegen, das Hinspiel verlor Würzburg mit 0:3.

mst