2. Bundesliga

1. FC Kaiserslautern: Jeff Strasser muss pausieren - Michael Frontzeck übernimmt

Luxemburger äußert sich zu seiner Gesundheit

Strasser muss pausieren - Frontzeck übernimmt

Jeff Strasser

Musste aufgrund gesundheitlicher Probleme vergangene Woche ins Krankenhaus gebracht werden: Jeff Strasser. picture alliance

Michael Frontzeck übernimmt das Traineramt beim FCK (der kicker berichtete am Nachmittag exklusiv , da es Strassers Gesundheitszustand nicht zulässt, dass der Luxemburger in nächster Zeit weiter an der Seitenlinie steht. Der 43-Jährige wurde in den vergangenen Tagen mehrmals und in verschiedenen Krankenhäusern untersucht. Dabei wurden vorübergehende Herzrhythmusstörungen in Zusammenhang mit einer verschleppten Grippe festgestellt, wie der FCK am Mittwoch mitteilte. Strasser wird somit vier bis sechs Wochen pausieren müssen. "Das ist eine schwierige Situation für mich. Ich würde am liebsten schon heute wieder trainieren, aber ich muss auf die Ärzte hören und akzeptieren, dass dies derzeit nicht vernünftig ist. Das ist nicht einfach für mich, schließlich bedeutet mir der FCK und diese Aufgabe sehr viel und ich bedauere es sehr, dem FCK in den nächsten Wochen nicht helfen zu können", wird der Luxemburger in einem vom Verein verbreiteten Statement zitiert.

"Aber ich habe auch eine große Verantwortung gegenüber meiner Frau, meinen Kindern und meiner Gesundheit. Erfreulich ist, dass die Ärzte sehr zuversichtlich sind, dass ich nach einigen Wochen wieder vollständig genesen bin und ich nach der mir verordneten Zwangspause sicherlich meinen Weg als Trainer weitergehen werde", fährt Strasser fort. Für ihn sei wichtig, dass er wieder komplett fit werde und keine gesundheitlichen Probleme mitnehme.

Gerne werde ich mich mit dem neuen Trainer austauschen, wenn dieser das wünscht.

Jeff Strasser

Dass der Verein nun allerdings reagieren müsse, sei Strasser klar. "Auch wenn mein Ausfall glücklicherweise nicht lang andauern wird, so ist jeder Tag Abwesenheit zu lang. Der FCK muss deshalb die Interessen des Vereins wahren und eine zeitnahe Lösung für die Trainerposition finden. Gerne werde ich mich mit dem neuen Trainer austauschen, wenn dieser das wünscht. Wichtig wird sein, dass alle, auf dem Spielfeld und daneben, in den nächsten Wochen und Monaten alles geben, damit der FCK die Klasse hält", so Strasser. Mit Frontzeck bahnte sich bereits am Mittwochnachmittag eine solche Neubesetzung des Trainerstuhls an. Der 53-Jährige hatte bereits in Hannover mit Kaiserslauterns Sportvorstand Martin Bader zusammengearbeitet und wird wahrscheinlich bei dessen Vorstellung am Donnerstag ebenfalls auf dem Podium sitzen .

Notzon: "Das Wichtigste ist, dass Jeff Strasser komplett gesund wird"

Vom 1. FC Kaiserslautern erhält Strasser derweil große Rückendeckung. "Das Wichtigste für uns ist, dass Jeff Strasser wieder komplett gesund wird. Gerne hätten wir ihn möglichst schnell wieder als FCK-Trainer an der Linie gesehen, doch seine Gesundheit steht in diesem Fall natürlich über allem", sagt FCK-Sportdirektor Boris Notzon. "Wir waren die ganze Zeit in enger Abstimmung mit Jeff Strasser und treffen diese Entscheidung gemeinsam mit ihm."

pau