21:03 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Seedorf
Milan

21:13 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (PSV)
Gomes
PSV

21:27 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Shevchenko
Rechtsschuss
Vorbereitung Kaka
Milan

21:47 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (PSV)
Lucius
für Bouma
PSV

22:02 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (PSV)
Vennegoor of Hesselink
für Beasley
PSV

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Tomasson
für Crespo
Milan

22:09 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (PSV)
Ooijer
PSV

22:13 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Ambrosini
für Pirlo
Milan

22:22 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Serginho
für Seedorf
Milan

22:32 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:0
Tomasson
Rechtsschuss
Vorbereitung Kaka
Milan

MIL

PSV

Champions League

Milan erreicht Wunschergebnis

Halbfinale, Hinspiel: AC Mailand - PSV Eindhoven 2:0 (1:0)

Milan erreicht Wunschergebnis

Auf Seiten des AC Mailand fehlte Innenverteidiger Nesta wegen Gelb-Sperre, die er sich beim abgebrochenen Skandalspiel gegen den Lokalrivalen Inter einhandelte, das letztlich von der UEFA mit 3:0 für Milan gewertet wurde. Stam (Gesäßmuskelverletzung) und Pirlo (Verstauchung am linken Knie) wurden rechtzeitig fit. An Stelle der am Wochenende beim 3:0-Sieg gegen Parma neben Nesta eingesetzten Ambrosini, Rui Costa und Tomasson kamen Cafu, Pirlo, Gattuso und Crespo neu in die Anfangsformation. Bei dem am Wochenende vorzeitig gekürten niederländischen Meister aus Eindhoven musste Trainer Guus Hiddink sein erfolgreiches Team vom Sieg im Elfmeterschießen gegen Lyon im Viertelfinale nur auf einer Position verändern. Im Angriffszentrum war Vennegoor of Hesselink wegen einer Muskelverletzung angeschlagen und nahm daher zunächst nur auf der Bank Platz. US-Boy Beasley ersetzte ihn in der Startelf.


Das Halbfinale im Überblick


Die Italiener starteten äußerst druckvoll in die Partie. Shevchenko aus halbrechter Position sowie Crespo und Stam jeweils nach einer Ecke, hatten die ersten Gelegenheiten für die Ancelotti-Schützlinge. Nach gut 10 Minuten kamen die Niederländer besser ins Spiel. Der quirlige Peruaner Farfán hatte die ersten Tormöglichkeiten für den PSV, doch Dida war auf dem Posten. Milan tat sich gegen die dicht gestaffelte Defensive zeitweilig schwer. Nur über die Außen und mit Distanzschüssen konnte der AC dank großer individueller Stärken einige Male für Gefahr vor Eindhovens brasilianischem Keeper sorgen. Doch Gomes entschärfte alle Schussversuche gekonnt. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Niederländer nur noch selten einmal zu Befreiungsaktionen vor das Tor der Lombarden und verlegten sich fast ganz auf ihre solide Abwehrarbeit. Ein Geniestreich Kakas sorgte dann für die Führung für Milan wenige Minuten vor der Pause. Der brasilianische Spielmacher schickte Shevchenko mit einem mustergültigen Pass durch mehrere PSV-Abwehrspieler Richtung Tor, und der Ukrainer bedankte sich für die Vorlage mit seinem sechsten Treffer der aktuellen Champions League-Saison. Mit der knappen Führung des AC nach einer kurzweiligen und niveauvollen ersten Hälfte ging es in die Halbzeit.

Von Beginn an dominierten die Niederländer den zweiten Abschnitt. Nur über die Starspieler Kaka und Shevchenko gelangen Milan gelegentlich gefährliche Konter. Ansonsten offenbarten die Norditaliener ungekannte Schwächen in der Hintermannschaft. Glück allerdings für die Mailänder, dass Eindhovens Chancenverwertung an diesem Abend ungenügend war. Vor allem Park vergab gleich mehrere hochkarätige Gelegenheiten. Der AC ließ den Offensivkräften der PSV zu viel Freiraum im und um den eigenen Strafraum. Zudem brachten Fehler im Aufbau der Hiddink-Elf zusätzliche Gelegenheiten. So bescherte ein Fehlpass von Kaladze am eigenen Strafraum van Bommel eine gute Schusschance, aber der Mittelfeldspieler verfehlte das Tor von Dida knapp. Die vergebenen Möglichkeiten sollten sich rächen. Die in der zweiten Hälfte viel zu passiven Lombarden kamen kurz vor Schluss der Partie noch zum 2:0. Ein unglücklich von Cocu abgefälschter Schussversuch Kakas fiel vor die Füße des eingewechselten Tomasson, der Gomes aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ (90.).

Tore und Karten

1:0 Shevchenko (42', Rechtsschuss, Kaka)

2:0 Tomasson (90' +1, Rechtsschuss, Kaka)

Milan

Dida - Cafu , Maldini , Stam , Kaladze - Gattuso , Pirlo , Seedorf , Kaka - Crespo , Shevchenko

PSV

Gomes - Ooijer , Alex , Bouma - Vogel , van Bommel , Cocu , Lee , Park - Beasley , Farfan

Schiedsrichter-Team

Kyros Vassaras Griechenland

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Zuschauer

74.655

Der späte und glückliche zweite Treffer sichert dem AC Mailand ein wunschgemäßes Hinspielergebnis im Halbfinale der Champions League. Bereits zum siebten Mal in Serie bleibt die Ancelotti-Elf damit in der Eliteliga ohne Gegentreffer, auch wenn die Italiener einige Schwächen in der Defensive zeigten. Auf Grund der sehr starken zweiten Hälfte hätte der PSV Eindhoven zumindest einen Torerfolg verdient gehabt, doch letztlich wurde die Elf von Guus Hiddink für ihre nachlässige Verwertung der Torchancen bestraft.