DAZN zeigt mehr als 100 CL-Spiele live

Sky: Weniger Champions League, keine Formel 1

Champions League

Die Champions League im TV - einiges wird sich ändern. picture-alliance

Wo welches Spiel der Königsklasse künftig live zu sehen sein wird, ist nach einem durchaus komplizierten Schlüssel aufgeteilt. Klar ist: Sky zeigt nicht mehr alle Partien in voller Länge und setzt mehr auf Konferenz-Schaltungen sowie die Partien mit deutscher Beteiligung. Tore werden die Kunden indes nicht verpassen - wenn sie die Sky-exklusive Konferenz wählen. Das erklärte Vorstandschef Carsten Schmidt.

Das Streaming-Portal DAZN überträgt mehr als 100 CL-Spiele live, darunter auch Partien mit deutscher Beteiligung. Alle Details der neuen Aufteilung wollen beide Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen.

"Keiner zeigt mehr Einzelspiele mit deutscher Beteiligung als Sky live und in voller Länge", verkündete Sky. Zudem hieß es, dass alle Entscheidungsspiele der deutschen Mannschaften nach der Gruppenphase live und in voller Länge nur auf Sky zu sehen sind - gemeint sind damit die Rückspiele. DAZN darf in der K.o.-Phase aber auch Hinspiele mit den Bundesliga-Vertretern zeigen.

"Bei der Champions League muss man ab der nächsten Saison studiert haben"

Dass es für die Fans nicht einfacher wird, umschrieb der Branchendienst "dwdl" wie folgt: Bei der Champions League müsse man ab der nächsten Saison studiert haben. Natürlich überspitzt formuliert, im Kern aber durchaus treffend.

Einfacher ist es bei der Formel 1. Denn darauf verzichtet Sky komplett. "Wir werden die Formel 1 nicht mehr weiter ausstrahlen ab dieser Saison", so Schmidt. Die Rennen werden bei RTL im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Ein Unterschied zur Champions League, wo es ab der kommenden Saison gar keine Spiele mehr im Free-TV zu sehen geben wird.

DAZN bietet in den kommenden Spieljahren neben der Königsklasse auch die Europa League an. Von der Saison 2018/19 an werden für zunächst drei Spielzeiten alle 205 Begegnungen live gezeigt, 190 davon exklusiv. Weitere 15 Spiele hat die RTL-Gruppe erworben und wird sie im Free-TV zeigen.

aho/dpa