Juventus Turin kann wieder auf den Routinier zurückgreifen

Noch mit 39 Jahren: Buffon vor Comeback

Gianluigi Buffon

Greift bei Juventus Turin wieder an - und kehrt wohl noch mit 39 Jahren auf den Platz zurück: Torwart-Ikone Gianluigi Buffon. imago

Am Mittwoch war es wieder soweit - und darauf hatte Juventus Turin lange Zeit gewartet: Torwart-Ikone Gianluigi Buffon stieg nach zwei Monaten Verletzungspause wieder ins Training des Rekordmeisters ein. Der Weltmeister von 2006, der am kommenden Sonntag 40 Jahre alt wird, spielte zuletzt am 1. Dezember 2017 beim 1:0 gegen Meisterschaftskonkurrent Napoli und plagte sich seither mit Wadenproblemen herum.

Damit steht "Grande Gigi" am kommenden Samstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wieder im Kader der Alten Dame - und könnte auswärts bei Chievo Verona sein Serie-A-Spiel Nummer 630 absolvieren.

Spielersteckbrief Buffon

Buffon Gianluigi

Spielersteckbrief Szczesny

Szczesny Wojciech

Trainersteckbrief Allegri

Allegri Massimiliano

Serie A - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SSC Neapel
54
2
Juventus Turin
53
3
Lazio Rom
46

Für Maldini braucht Buffon die Saison 2018/19

Das Problem dabei: Milan-Ikone Paolo Maldini mit seinen 647 Ligaspielen kann der Kult-Keeper damit nicht mehr einholen; selbst wenn er in allen restlichen 17 Partien mitwirkt. Doch es gibt eventuell noch ein Hintertürchen beim Mann, dessen sechste WM-Teilnahme mit Italien mit dem Play-off-Aus gegen Schweden geplatzt und damit zugleich seine Nationalmannschaftkarriere beendet war. Schließlich hatte Juve-Vizepräsident Pavel Nedved jüngst erzählt, dass die Tür für eine weitere Saison mit Buffon offen steht: "Er selbst entscheidet das gemeinsam mit Präsident Agnelli. Gigis Leistungen sind immer großartig und wir sind froh, ihn hier bei uns zu haben. Er hat außerdem noch nicht verkündet, dass er am Ende der Saison aufhört."

mag