Leipzig: Sabitzer, Upamecano und Bruma müssen kürzertreten

Halstenberg ist nach Handbruch wieder dabei

Stand wieder mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz: Leipzigs Marcel Halstenberg.

Stand wieder mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz: Leipzigs Marcel Halstenberg. imago

Der Linksverteidiger, der sich im letzten Hinrundenspiel gegen Hertha BSC bei seinem Treffer zum 2:3-Endstand einen Mittelhandbruch zugezogen hatte, stand am Dienstagvormittag mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Trainingsplatz.

Nicht dabei waren neben Emil Forsberg (Bauchmuskelzerrung) auch Marcel Sabitzer, Dayot Upamecano und Bruma. Während Offensivallrounder Sabitzer und Innenverteidiger Upamecano aufgrund leichter muskulärer Probleme im Leistungszentrum individuell arbeiteten, musste Bruma - beim Rückrundenstart gegen Schalke 04 (3:1) Torschütze zum 2:1 - wegen einer Prellung kürzertreten. Bei allen drei Akteuren sind die Blessuren aber nicht schlimmerer Natur. Entsprechend ist deren Mitwirken in Freiburg angeblich nicht gefährdet.

Andreas Hunzinger

Umsatz: Bayern in einer Liga für sich - Wolfsburg bricht ein