Zweiter Anlauf beim Schweizer Flügelspieler

Wolfsburg: Basels Renato Steffen soll kommen

Renato Steffen

Mit Volldampf über den Flügel: Renato Steffen vom FC Basel. imago

Wie schon im Sommer suchen die Wolfsburger Verstärkung für die Flügel, wieder rückt Steffen in den Fokus - und anders als noch vor einem halben Jahr ist der FCB diesmal gesprächsbereit. Der Mittelfeldspieler fehlte am Dienstag schon im Training. Ein Zeichen dafür, dass sich der Wechsel auf der Zielgeraden befindet.

Ins Rampenlicht hatte sich Steffen mit einer bärenstarken Saison 2016/17 gespielt, als er in der Schweizer Super League in 30 Spielen für Basel fünf Tore erzielte und zwölf (!) vorbereitete.

Spielersteckbrief Steffen
8

Steffen Renato

VfL Wolfsburg

Schweiz

Spielerprofil

Auch in der laufenden Spielzeit gehört der fünfmalige Schweizer Nationalspieler zu den Leistungsträgern beim derzeitigen Tabellenzweiten, an den er noch bis 2020 gebunden ist. In 17 Spielen verbuchte er drei Tore, drei Assists. In der Champions League bestritt er alle sechs Partien für die Schweizer, die in ihrer Gruppe Zweiter hinter Manchester United wurden und im Achtelfinale nun auf Premier-League-Spitzenreiter ManCity treffen.

In Wolfsburg wäre Steffen vor allem für die rechte Seite eingeplant. Jakub Blaszczykowski plagt sich weiterhin mit Rückenproblem, Kaylen Hinds gilt genauso als Wechselkandidat wie Paul-Georges Ntep und Marvin Stefaniak. Auf der linken Seite könnten beim VfL auch Stuttgart-Rückkehrer Josip Brekalo oder Yunus Malli eingesetzt werden.

Thomas Hiete/ski

63

Die Winterwechsel der Bundesligisten